Jetzt Online: „Werft sie zurück ins Meer“ – Bericht des International Network Against Cyber Hate zu Online hate speech gegen Geflüchtete

 

 

 

 

Mit großer Sorge beobachten wir seit Sommer 2015, wie sich Hass- und Hetzbotschaften im Internet vermehrt gegen Geflüchtete richten (siehe auch ZARA Rassismus Report 2015). Das International Network Against Cyber Hate, bei dem ZARA seit 2007 Mitglied ist und derzeit intensiv im Rahmen des Projekts Research-Report-Remove: Countering Cyber Hate Phenomena zusammenarbeitet, hat dieses internationale Phänomen analysiert und die Ergebnisse und Beiträge von uns sowie weiterer Mitgliedsorganisationen in dieser neuen Broschüre zusammengefasst.

Download Booklet

Gedruckte Exemplare können auf Nachfrage über office@zara.or.at bestellt werden.


ZARA erhält Spende der Aktion „Pfadis gegen Fremdenfeindlichkeit“

Mit riesigem Erfolg haben die Pfadfinder und Pfadfinderinnen Österreichs (PPÖ)  das Sonderabzeichen „Pfadis gegen Fremdenfeindlichkeit“ gegen freiwillige Spenden verkauft.

Initiiert von Pfadfinder Georg “Geo” Gegenhuber wurde die Aktion aufgrund der Brisanz des Themas rasch vom Bundesvorstand der Pfadfindern und Pfadfinderinnen Österreichs (PPÖ) genehmigt und mit Hilfe der Firma Burg umgesetzt. Bereits vor dem Ende der befristeten Aktion war das limitierte Sonderabzeichen ausverkauft,  PfadfinderInnen aus sieben (!) Ländern hatten es bestellt und dafür gespendet!

Wir dürfen uns jetzt über den Reinerlös, eine Spende von 10.000,-€, freuen! Vielen Dank liebe PfadfinderInnen für diese tolle Aktion!

Checkübergabe beim Abschlussevent des Landeslagers Pinakarri
 
v.l.n.r.: Hans Zeidler jun. (Abwicklung und Versand, Fa. Burg), Susanna Hasenauer (PPÖ-Vizepräsidentin), zwei Veranstaltungshelferinnen, Pia Ettenauer (Obfrau ZARA), Georg “Geo” Gegenhuber (Initiator) Fotos: PPÖ/Stephan Ogris

 

Best Practice Beispiele Zivilcourage: Jetzt einsenden!

So zahlreich, deprimierend und unfassbar die rassistischen Vorfälle, die bei uns eingehen, auch sein mögen: Es gibt auch Situationen, in denen Anwesende vor Ort zivilcouragiert eingreifen! Damit geben sie den Betroffenen das so wichtige Gefühl, nicht alleine zu sein und unterstützt zu werden! Mit dem jüngsten ZARA-Rassismus Report 2015 haben wir – um diese positiven Fälle hervorzuheben – die neue Kategorie “Es geht auch anders – Best Practice Beispiele Zivilcourage” ins Leben gerufen.

Sind Sie mit Rassismus konfrontiert worden und haben Zivilcourage gezeigt? Kennen Sie jemanden, der/die bei rassistischen Übergriffen oder Vorfällen eingegriffen hat? Weiterlesen…

EhrenamtlicheR MitarbeiterIN für ZARA-Öffentlichkeitsarbeit gesucht

Für unsere Öffentlichkeitsarbeit suchen wir eineN ehrenamtlicheN MitarbeiterIn für die Erstellung von Texten für unsere Kommunikationskanäle (Website, Newsletter , Facebook-Seite etc.) sowie zur Unterstützung bei der Abwicklung von Fundraising- und Kampagnentätigkeiten. Idealerweise haben Sie bereits Erfahrungen in einer Pressestelle, einer Kommunikationsagentur oder als JournalistIN gesammelt. Wir suchen eine zuverlässige Person mit intrinsischer Motivation für Anti-Rassismus-Arbeit, die uns mindestens sechs Monate lang im Ausmaß von etwa fünf Stunden/ Woche ehrenamtlich unterstützen kann.

Bitte beachten Sie, dass wir aufgrund unserer kleinen Struktur keine KurzzeitpraktikantInnen aufnehmen können.
Bei Interesse senden Sie bitte einen ausführlichen Lebenslauf sowie einige Zeilen zu Ihrer Motivation und Verfügbarkeit an bewerbung@zara.or.at. Weiterlesen…

“Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte”

FACHTAGUNG ZUM POTENTIAL VON ANONYMISIERTEN BEWERBUNGEN IN DER ANTI-DISKRIMINIERUNGSARBEIT

Wann: 21. April 2016, 13:00 – 17:00 Uhr

  

Zusammen mit der Arbeiterkammer Wien lädt ZARA – Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit zur Fachtagung “Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte” ein, bei der interessierte StakeholderInnen mehr über das Potential von anonymisierten Bewerbungen in der Anti-Diskriminierungsarbeit erfahren können. Weiterlesen…

Rassismus Report 2015: Zahl der Internet-Fälle nahezu verdoppelt – Hetze gegen Geflüchtete dominiert

RR15Angefacht von der Debatte um den Verbleib und Umgang mit Geflüchteten hat sich im vergangenen Jahr die Zahl der von ZARA erfassten rassistischen Vorfälle auf 927 erhöht (+ 133 gegenüber 2014). Dabei ist insbesondere die Zahl der rassistischen Postings, Hetzbotschaften und Feindbildkonstruktionen, die über das Internet verbreitet wurden, in die Höhe geschnellt (s. Tabelle auf S.23/ Rassismus Report 2015). Besonders augenfällig ist die Häufung der rassistischen Online-Inhalte im Kontext zum Thema Flucht: zwei Drittel aller registrierten Internet Fälle stehen im Zusammenhang mit dem Thema Flucht und richten sich gegen Geflüchtete, Einrichtungen sowie deren HelferInnen.