EhrenamtlicheR MitarbeiterIN für ZARA-Öffentlichkeitsarbeit gesucht

Für unsere Öffentlichkeitsarbeit suchen wir eineN ehrenamtlicheN MitarbeiterIn für die Erstellung von Texten für unsere Kommunikationskanäle (Website, Newsletter , Facebook-Seite etc.) sowie zur Unterstützung bei der Abwicklung von Fundraising- und Kampagnentätigkeiten. Idealerweise haben Sie bereits Erfahrungen in einer Pressestelle, einer Kommunikationsagentur oder als JournalistIN gesammelt. Wir suchen eine zuverlässige Person mit intrinsischer Motivation für Anti-Rassismus-Arbeit, die uns mindestens sechs Monate lang im Ausmaß von etwa fünf Stunden/ Woche ehrenamtlich unterstützen kann.

Bitte beachten Sie, dass wir aufgrund unserer kleinen Struktur keine KurzzeitpraktikantInnen aufnehmen können.
Bei Interesse senden Sie bitte einen ausführlichen Lebenslauf sowie einige Zeilen zu Ihrer Motivation und Verfügbarkeit an bewerbung@zara.or.at. Weiterlesen…

“Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte”

FACHTAGUNG ZUM POTENTIAL VON ANONYMISIERTEN BEWERBUNGEN IN DER ANTI-DISKRIMINIERUNGSARBEIT

Wann: 21. April 2016, 13:00 – 17:00 Uhr

  

Zusammen mit der Arbeiterkammer Wien lädt ZARA – Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit zur Fachtagung “Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte” ein, bei der interessierte StakeholderInnen mehr über das Potential von anonymisierten Bewerbungen in der Anti-Diskriminierungsarbeit erfahren können. Weiterlesen…

Rassismus Report 2015: Zahl der Internet-Fälle nahezu verdoppelt – Hetze gegen Geflüchtete dominiert

RR15Angefacht von der Debatte um den Verbleib und Umgang mit Geflüchteten hat sich im vergangenen Jahr die Zahl der von ZARA erfassten rassistischen Vorfälle auf 927 erhöht (+ 133 gegenüber 2014). Dabei ist insbesondere die Zahl der rassistischen Postings, Hetzbotschaften und Feindbildkonstruktionen, die über das Internet verbreitet wurden, in die Höhe geschnellt (s. Tabelle auf S.23/ Rassismus Report 2015). Besonders augenfällig ist die Häufung der rassistischen Online-Inhalte im Kontext zum Thema Flucht: zwei Drittel aller registrierten Internet Fälle stehen im Zusammenhang mit dem Thema Flucht und richten sich gegen Geflüchtete, Einrichtungen sowie deren HelferInnen.

Weiterlesen…

ZARA – Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit präsentiert den Rassismus Report 2015

Der Rassismus Report 2015 beinhaltet eine Auswahl der von ZARA im Jahr 2015 aufgenommenen und dokumentierten rassistischen Vorfälle in Österreich.Die gegliederte Falldokumentation veranschaulicht, in welchen Lebensbereichen Personen mit Rassismus konfrontiert sind und macht sichtbar, aufgrund welcher Merkmale Personen ausgeschlossen, abgewertet und angegriffen werden.

Weiterlesen…

Termin:
21. März 2016
Uhrzeit: 10:00 Uhr
Ort: Presseclub Concordia
Bankgasse 8, 1010 Wien

Spenden Sie für unsere Anti-Rassismus-Arbeit!

Spendengütesiegel

Das Ausmaß an Anfeindungen, Beschuldigungen und Drohungen gegenüber „Fremden“ hat aktuell einen neuen Höhepunkt erreicht – insbesondere der Hass im Netz scheint kein Ende zu nehmen! Täglich tauchen neue, falsche Behauptungen über Flüchtlinge auf, die Misstrauen und Argwohn schüren und damit erreichen, unsere Gesellschaft noch weiter zu spalten.

Wehren Sie sich mit uns! Werden Sie förderndes Mitglied von ZARA – Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit oder spenden  Sie! Damit setzen Sie sich bewusst gegen diese aus politischem Kalkül heraus inszenierten rassistischen Hetz- und Verleumdungskampagnen ein. Ihr Beitrag hilft uns, der rassistischen Propaganda im Netz Fakten und einen menschenrechtlichen Diskurs entgegenzusetzen. Danke!

Aktueller ECRI-Bericht bemängelt Gesetzeslage in Österreich

Im aktuellen Bericht zu ÖECRIsterreich fällt die Europäische Kommission gegen  Rassismus und Intoleranz des Europarats (ECRI), zu dem u.a. ZARA mit seiner Expertise beigetragen hat, ein ernüchterndes Urteil: Trotz einiger neuerer Maßnahmen sowie Gesetzesnovellen sei ein gezieltes Vorgehen gegen Rassismus in Österreich nach wie vor schwierig. So fehle beispielsweise ein eindeutiges Diskriminierungsverbot für alle Verwaltungsebenen, die Gesetzeslage zur strafrechtlichen Verfolgung rassistischer Taten wurde als lückenhaft festgestellt, im Internet fehlt ein regelmäßiges Monitoring von hate speech.
Die Kommission greift damit u.a. die Forderungen von ZARA auf und empfiehlt ein eindeutiges Diskriminierungsverbot auf allen Ebenen sowie Gesetze, die die strafrechtliche Verfolgung rassistischer Taten möglich machen.

Den vollständigen ECRI-Bericht zu Österreich finden sie hier.

Clean politics! Kampagne für eine Politik ohne Diskriminierung und Ausgrenzung

Keine Stimme dem Rassismus!

Zara_cleanpolitics_header_homepage

Macht euch mit uns stark: gemeinsam gegen Rassismus und für „clean politics“! Unterstützt unsere clean politics Kampagne 2015 für einen sauberen Wahlkampf und eine rassismusfreie Politik!

Wir, ZARA-Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit appellieren gemeinsam mit unserer Kooperationspartnerin, der Bundesjugendvertretung, eindringlich an alle WählerInnen, ihre Stimme bei der bevorstehenden Wien-Wahl am 11.Oktober nicht jenen zu geben, die in ihrem Wahlkampf auf populistische, rassistische Parolen setzen!

Weiterlesen…

ZARA – Stellungnahme zum Entwurf des Strafrechtsänderungsgesetzes 2015

ZARA – Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit erlaubt sich, im Rahmen des laufenden Begutachtungsverfahrens zum vorliegenden Entwurf des Strafrechtsänderungsgesetzes Stellung zu nehmen.

Grundsätzlich begrüßen wir das Vorhaben, durch die Novelle internationale Verpflichtungen und Empfehlungen zur Implementierung strafrechtlichen Schutzes vor Rassismus verstärkt umzusetzen und damit bestehenden Defiziten in der Bekämpfung von Hassverbrechen (hate crimes) entgegenzuwirken.

Weiterlesen…

Rassismus Report 2014: Gruppenspezifischer Rassismus auf dem Vormarsch – Politik leistet Vorschub

RR 2014 Cover„Terror-Moslems, scheissmuselmanisches Dreckspack “, „Friede existiert erst dann, wenn Juden komplett verschwinden… Hitler hat eindeutig zu wenig gemacht“ und „Z*banden“, die „alles an sich reißen, was nicht niet- und nagelfest ist“ : Diese und andere abwertende Bezeichnungen wurden vergangenes Jahr besonders häufig gegen MuslimInnen, JüdInnen sowie Roma/ Romnija gerichtet. Ebenso in ein schlechtes Licht wurden AsylwerberInnen gerückt, so etwa von einem Politiker, der sie als „Erd- und Höhlenmenschen“ bezeichnete. Besonders dominant dabei – auch in Medien und sozialen Netzwerken – war der Generalverdacht, unter den MuslimInnen gestellt wurden. Allein die Anzahl der rassistischen Vorfälle gegenüber als MuslimInnen wahrgenommenen Personen hat sich seit August 2014 nahezu verdoppelt, diese Vorfälle fallen somit zeitlich zusammen mit der Verbreitung der Gräueltaten der IS/ ISIS über das Internet. Die Übergriffe reichen von verbalen Attacken in Parks und öffentlichen Verkehrsmitteln, über tätliche Angriffe, Vandalismus gegen Einrichtungen bis hin zu Hetze und Morddrohungen im Netz. Weiterlesen…

ZARA – Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit präsentiert den Rassismus Report 2014

coverRR2014Der Rassismus Report 2014 beinhaltet eine Auswahl der von ZARA im Jahr 2014 aufgenommenen und dokumentierten rassistischen Vorfälle in Österreich. Die gegliederte Falldokumentation veranschaulicht, in welchen Lebensbereichen Personen mit Rassismus konfrontiert sind und macht sichtbar, aufgrund welcher Merkmale Personen ausgeschlossen, abgewertet und angegriffen werden.

Termin:
20. März 2015
Uhrzeit: 10:00 Uhr
Ort: Presseclub Concordia
Bankgasse 10, 1010 Wien

Weiterlesen…

Presseaussendung ZARA – Wien, 9. Jänner 2015

je_suis_charlie

‚Je suis Charlie’:
Hetze gegen MuslimInnen gefährdet gesellschaftlichen Zusammenhalt

Als österreichische Anti-Rassismus-Organisation und Mitglied der in Paris ansässigen europäischen anti-rassistischen Grassroots-Bewegung EGAM möchten wir den Angehörigen und FreundInnen der Opfer des Attentats gegen die MitarbeiterInnen der Satirezeitschrift Charlie Hebdo unser tiefes Mitgefühl und Beileid aussprechen.

Gleichzeitig möchten wir hierzulande davor warnen, die schrecklichen Ereignisse als Vorwand für weitere Ressentiments und kollektive Schuldzuweisungen gegen Angehörige der muslimischen Glaubensgemeinschaft zu verwenden. Unsere Beratungsstelle für Opfer und ZeugInnen von Rassismus hat seit August eine eklatante Steigerung rassistisch motivierter Übergriffe gegen MuslimInnen verzeichnet, die zeitlich mit den Gräueltaten des IS im Nahen Osten zusammenfallen. Im Vergleich zu den Vorjahren sind so 2014 nahezu doppelt so viele rassistische Übergriffe gegen MuslimInnen gemeldet worden. Viele davon waren Angriffe von Personen, die offenbar ihren Ärger einfach ungezügelt an PassantInnen ausgelassen haben, die sie als Angehörige der muslimischen Glaubensgemeinschaft ausmachen konnten. Die Opfer wurden ohne Grund beschimpft, bespuckt, tätlich angegriffen und bedroht. Weiterlesen…

ZARA wünscht erholsame Feiertage – Büro bis 6. Januar geschlossen

Unsere Beratungsstelle für Opfer und ZeugInnen von Rassismus bleibt während der Feiertage von Mittwoch, den 24. Dezember 2014 bis Dienstag, den 6. Jänner 2015, geschlossen.

Wir wünschen erholsame Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Spenden Sie jetzt!

Spendengütesiegel

In unserer österreichweit einzigartigen Beratungsstelle für Opfer und ZeugInnen von Rassismus haben wir im Jahr mit bis zu 1.000 rassistischen Vorfällen zu tun. Das können direkte verbale und tätliche Angriffe auf Personen aus rassistischen Motiven sein, aber auch Fälle, die auf sog. institutionellen/ strukturellen Rassismus basieren, also wenn beispielsweise Immobilien nur an “InländerInnen” vermietet werden sollen. In unserer Beratungsstelle dokumentieren wir diese Fälle und informieren Opfer über mögliche (rechtliche) Schritte. Weiterlesen…

ZARA wird 15!

Nachbericht zum Festakt am 19. November im Presseclub Concordia

ehem. und amtierende ZARISTAS(ehem.) ZARA MitarbeiterInnen feiern 15 Jahre ZARA!

Weiterlesen…

ZARA wird 15!

ZARA_Flyer_Ent1017ZARA – Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit wird 15 Jahre alt! Das möchten wir gemeinsam mit Ihnen/Euch feiern und ein lebensfrohes Zeichen gegen Rassismus setzen! Gefeiert wird am Mittwoch, den 19. November 2014 auf dem Badeschiff am Donaukanal. Für die musikalische Begleitung durch den Abend sorgen sowohl die Livebands MAJA und Jazz:mess sowie ein DJ Line up vom Feinsten!  Eintritt frei!

  Weiterlesen…

Roma Pride 2014: Für die Würde der Roma in Europa!

EGAM Logo„Für die Würde der Roma/Romnja in Europa!” ruft das European Grassroots Antiracist Movement (EGAM) zum europaweiten Roma Pride Day gegen rassistische Diskriminierung und Gewalt gegen Roma/ Romnja und Sinti/ Sintize auf. In 15 europäischen Ländern versammeln sich aus diesem Anlass am Sonntag, den 5. Oktober 2014, UnterstützerInnen, um ein Ende der Exklusion sowie die Rechtsgleichheit aller Menschen in Europa öffentlich einzuforden.

Als Mitglieder von EGAM unterstützen wir, ZARA – Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit, sowie SOS-Mitmensch, Romano Centro sowie weitere Organisationen in 27 europäischen Ländern das gemeinsame Manifest des Netzwerks, das nicht zuletzt zeigen soll, dass sich “Millionen von Menschen in ganz Europa, in lokalen oder nationalen, individuellen oder kollektiven Initiativen gegen Rassismus und Diskriminierung engagieren.“ Weiterlesen…

ZARA Newsletter