Zivilcourage und Anti-Rassismus-NEWSLETTER Ausgabe: Nr. 02 (02. Februar 2015)

Gedenkveranstaltungen anlässlich des Attentats auf Roma in Oberwart vor 20 Jahren

2015 jährt sich das Bombenattentat von Oberwart zum 20. Mal. Am 5. Februar 1995 waren vier Menschen - Erwin Horvath, Karl Horvath, Peter Sarközi und Josef Simon - mit Hinweis auf ihre Herkunft und Zugehörigkeit ermordet worden. In Gedenken an die Opfer finden verschiedene Gedenkveranstaltungen statt:

In Wien findet am Dienstag, den 03. Februar 2015 eine Gedenkveranstaltung im Abgeordneten-Sprechzimmer des Österreichischen Parlaments mit der Präsidentin des Bundesrates, Sonja Zwazl, statt.
Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

In Oberwart wird es am Mittwoch, den 4. Februar einen Lichterzug mit Bundespräsident Heinz Fischer zur Roma-Gedenkstätte mit anschließender Gedenkfeier geben.
Mehr Informationen finden Sie hier.

Am Mittwoch, den 4. Februar 2015 findet unter Anwesenheit von Manfred Bockelmann die Eröffnung seiner Ausstellung "Zeichnen gegen das Vergessen", die den Mordopfern vom Anger in Oberwart ein bleibendes Andenken setzt.

Wann: Mittwoch, 4. Februar 2015, 17:00 Uhr
Wo: Offenes Haus Oberwart, Lisztgasse 12, 7400 Oberwart

Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Buchpräsentation: Das Attentat von Oberwart - Terror, Schock und Wendepunkt
Außerdem lädt das Offene Haus Oberwart am 20. Februar 2015 zur Präsentation des Buches "Das Attentat von Oberwart - Terror, Schock und Wendepunkt" von Erich Schneller und Annemarie Klinger ein. Das Buch ist Ergebnis einer kritischen Auseinandersetzung mit dem, was geschehen ist, was es bewirkt, ausgelöst und tatsächlich verändert hat.

Wann: 20. Februar 2015, 19:00 Uhr
Wo: Offenes Haus Oberwart, Lisztgasse 12, 7400 Oberwart

Mehr Informationen finden Sie hier.

Reminder: Anti-Rassismus-Lehrgang mit der Amnesty Academy - JETZT ANMELDEN!

Sie wollen Ihren Handlungshorizont und Ihre Kompetenzen im Umgang mit Rassismus und Diskriminierung im Berufsleben erweitern? Sie wollen im Alltag gekonnt eingreifen, wenn Ihnen oder anderen Unrecht geschieht? Dann melden Sie sich jetzt an zum Anti-Rassismus-Lehrgang von ZARA Training in Kooperation mit der Amnesty Academy ab März 2015! Der Lehrgang besteht aus vier Modulen zu den Themen Antidiskriminierung, Rassismus, Vielfalt und Zivilcourage.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Ausstrahlung des ZARA:Talk auf Okto TV

Der ZARA:Talk vom 21. Jänner 2015 zum Thema "Chancengleichheit bei der Arbeitssuche" wird an folgenden Tagen auf Okto TV ausgestrahlt:

Sonntag, 08. Februar 2015, 18:30
Samstag, 14. Februar 2015, 21:25
Sonntag, 22. Februar 2015, 22:45

Mehr Informationen finden Sie hier.

Wiener Plakatkampagne für Zivilcourage - gegen Rassismus gestartet!

Das Bündnis für Menschenrechte und Zivilcourage - gegen Diskriminierung und Extremismus und die Abteilung Integration und Diversität der Stadt Wien (MA 17) suchen bis 11. Februar 2015 Plakatentwürfe, die Botschaften gegen Rassismus und Ausgrenzung vermitteln und zu mehr Respekt und Zivilcourage aufrufen. Gesucht werden positive Sujets, die das Gemeinsame und Verbindende in den Vordergrund stellen. Das Siegersujet wird von der Stadt Wien angekauft und veröffentlicht. Die Sujets, die den zweiten und dritten Platz belegen, werden ebenfalls der Öffentlichkeit präsentiert. Einreichungen bitte bis zum 11. Februar 2015 per E-Mail an info@das-buendnis.at senden.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Wählen Sie den Schandfleck des Jahres 2014!

Zum dritten Mal verleiht das Netzwerk Soziale Verantwortung (NeSoVe) den Schmähpreis Schandfleck des Jahres - eine Auszeichnung für gesellschaftlich besonders unverantwortliche Unternehmen, Organisationen, Institutionen und Einzelpersonen. Nominiert sind heuer sechs Fälle. Bis zum 18. Februar 2015, können Sie online unter http://www.schandfleck.or.at/ mitbestimmen, wer die "Auszeichnung" zum Welttag der sozialen Gerechtigkeit, am 20. Februar 2015, verliehen bekommt!

Mehr Informationen finden Sie hier.

Schreibwettbewerb: "So ähnlich, so verschieden, so europäisch."

Unter dem Titel "So ähnlich, so verschieden, so europäisch." führt die Generaldirektion Erweiterung der Europäischen Kommission einen europaweiten Schreibwettbewerb durch. Der Wettbewerb richtet sich an junge Menschen zwischen 18 und 25 Jahren, wobei die TeilnehmerInnen aufgefordert sind, eine oder beide der folgenden Fragen zu beantworten:

Welche Erfahrungen hast du in einer erweiterten Europäischen Union gemacht?
Wie kann eine erweiterte Europäische Union die Herausforderungen der Zukunft bestehen?

Pro Land wird einE GewinnerIn von einer nationalen Jury ausgelost, die zu einer dreitägigen Studienreise nach Brüssel eingeladen werden. Ihre Beiträge werden außerdem auf der Website der Europäischen Kommission sowie vom österreichischen Medienpartner Der Standard veröffentlicht. Einsendeschluss ist der 27. Februar 2015.

Mehr Informationen zu den Teilnahmebedingungen finden Sie hier.

Lehrgang: Neo-Salafistischer Islamismus. Grundlagen - Analyse - Prävention

Die Donau-Universität Krems startet im März 2015 den ersten akademischen Lehrgang zum Thema "Neo-Salafistischer Islamismus. Grundlagen - Analyse - Prävention", bestehend aus sechs zweitägigen Seminaren. Der Lehrgang vermittelt Kenntnisse über die historische Entwicklung, die Strategien und die Ideologie des radikalen, militanten Neo-Salafismus und Djihadismus, um die aktuellen Entwicklungen sachkundig und differenziert einordnen zu können. Es erfolgt eine Auseinandersetzung mit der Rolle des Internets und der sozialen Medien für die Propaganda und Rekrutierungsmaßnahmen djihadistischer Organisationen. Die Faktoren und der Verlauf der Radikalisierung von Jugendlichen im Kontext neo-salafistischer Mobilisierung werden aus psychologischer und psychoanalytischer Sicht analysiert und die Ergebnisse empirischer Forschung dazu vorgestellt. Das vorläufige Programm zum Lehrgang finden Sie hier.

Wann: Beginn: 26. März 2015 (Dauer: zwei Semester, berufsbegleitend)
Wo: Donau-Universität Krems und Wien

Mehr Informationen finden Sie hier.