Zivilcourage und Anti-Rassismus-NEWSLETTER Ausgabe: Nr. 10 (30. Mai 2016)

ZARA-Infostand: Ehrenamtliche gesucht

Das Straßenfest Andersrum ist nicht verkehrt in Mariahilf steht bevor - ZARA sucht ehrenamtliche MitarbeiterInnen!

Was ist zu tun:
- Mithilfe am ZARA-Infotisch (Aufbau des Standes, Verteilen von Infomaterialien, persönliche Gespräche mit Interessierten, etc.)
- Transport der Materialien mit einem Auto (wenn jemand ein Auto hat, ansonsten Transport per Taxi) vom ZARA-Büro zum Veranstaltungsort und/oder nach Ende der Veranstaltung wieder zurück zum ZARA-Büro
- Dauer: ab ca. 13:00 Uhr bis ca. 20:00h (abhängig von Wetter, Anzahl der HelferInnen, Interesse am Infostand ...), bei genügend Freiwilligen kann auch in Schichten eingeteilt werden.

Andersrum ist nicht verkehrt in Mariahilf
Wann: Sa, 11. Juni 2016, ab 14:00h
Wo: Otto-Bauer-Gasse, zwischen Schmalzhofgasse und Mariahilfer Straße, 1060 Wien

Bei Interesse oder Fragen bitte bei Irene Krenn - irene.krenn@zara.or.at oder irene.krenn@gmx.net melden!

Diskussion: Zusammenleben von MuslimInnen und Nicht-MuslimInnen

Am 1. Juni 2016 findet die Diskussionsveranstaltung "Zusammenleben von MuslimInnen und Nicht-MuslimInnen - No Na" im Türkischen Initiativraum im Werkstätten- und Kulturhaus (WUK) statt.
Dabei werden unter anderem folgende Fragen diskutiert: Welche politischen Fragen und gemeinsamen Forderungen können von MuslimInnen und Nicht-MuslimInnen in Österreich aufgestellt werden? Was fehlt in unserer Gesellschaft und den Gesetzen? Wie kann Zusammenleben und Zusammenarbeiten ausschauen?

TeilnehmerInnen sind Reza Algül, Autor des Buches "Der Alevismus", Fanny Müller-Uri, Autorin des Buches "Antimuslimischer Rassismus" und Canan Ya?ar, Bundesvorsitzende der Muslimischen Jugend Österreich. Die Moderation übernimmt Walter Baier vom Verein zur Förderung linker Diskurse und Politik, transform!at.

Wann: 1. Juni 2016, 19h
Wo: Vereinslokal "Vereinigung der Studenten und Jugendlichen aus der Türkei in Wien" im WUK, Stiege 5, 1. Stock, Währingerstraße 59, 1090 Wien

Der Eintritt ist frei. Nähere Informationen finden Sie hier.

Vortrag: Race Relations

Der Verein Depot - Kunst und Diskussion lädt am 1. Juni 2016 zu dem Vortrag "Darstellung von Race Relations in US-Museen" ein. Auf Basis ihrer eigenen Ausstellungspraxis im Kontext von Minderheiten, Migration und Rassismus haben die Vortragenden (Cornelia Kogoj, Initiative Minderheiten und Christian Kravagna, Akademie der bildenden Künste Wien) zu Fragen der Darstellung von Sklaverei, Rassismus und Bürgerrechtsbewegung in US-amerikanischen Museen geforscht und sind folgenden Fragen nachgegangen: Wie sieht dort die Diversität musealer Praxis in Bezug auf Geschichtsnarrationen, Display-Modelle und den Umgang mit Stereotypen aus?

Wann: 1. Juni 2016, 19h
Wo: Depot, Breite Gasse 3, 1070 Wien

Nähere Informationen finden Sie hier.

Benefiz-Matinee: A Place4Peace

Am 5. Juni 2016 findet anlässlich des 14. Peacecamps im Odeon- Theater eine Charity-Matinee statt. Bei der Initiative handelt es sich um ein Friedensprojekt mit jüdisch-israelischen, arabisch-israelischen, ungarischen und österreichischen Jugendlichen. Zusätzlich nimmt noch eine Gruppe in Wien lebender AsylwerberInnen teil.

Auftreten werden unter anderem Erwin Steinhauer, Sarah und Andy Baum, Bela Koreny & Lilian Klebow, Verena Scheitz, Maxi Blaha sowie Timna Brauer.

Wann: 5. Juni 2016, 11h, Kassaöffnung: 9:30h - freie Platzwahl
Wo: Theater Odeon, Taborstraße 10, 1020 Wien
Eintritt: 50 Euro, inkludiert sind Schmankerl und Getränke

Verbindliche Kartenreservierung bei Ronny Böhmer unter ronaldo@utanet.at oder unter 01/315 19 11.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Workshop: Interkulturelle Beziehungen

Der Verein Fraueninitiative bikulturelle Ehen und Lebensgemeinschaften (FIBEL) lädt am 8. Juni 2016 zum Workshop "Interkulturelle Beziehungen - Unsere Gemeinsamkeiten, Unsere Streitthemen" in der VHS Landstraße ein. Dieser Workshop bietet Gelegenheit, mögliche "Baustellen", aber auch die schönen und schätzenswerten Seiten der eigenen Partnerschaft ins Bewusstsein zu rücken und sie zu reflektieren. Workshop-Moderatorin ist die Psychologin Elisabeth Reif.

Wann: 8. Juni 2016, 18h-21h
Wo: VHS Landstraße, Hainburger Straße 29, 1030 Wien
Kosten: 24,60 Euro

Zur Anmeldung geht es direkt über die VHS Landstraße hier oder über den Verein FIBEL unter 01/2127664 oder fibel@verein-fibel.at

Symposium: Linker und rechter Populismus in Europa

Das Kreisky Forum für internationalen Dialog lädt am 9. Juni 2016 zum Symposium "Die neue Verheißung? Linker und rechter Populismus in Europa" ein.
Die Diskussion möchte der umstrittenen Seite des Populismus anhand seiner vielfältigen aktuellen Ausprägungen nachgehen. So soll es unter anderem um folgende Fragen gehen: Welche Unterschiede lassen sich zwischen linken und rechten Populismen ausmachen? Ist ein linker Populismus ein möglicher Ausweg aus der Krise - der ökonomischen Krise wie der Krise der Linken? Kann er adäquate, genuin linke Antworten auf die gegenwärtigen politischen Herausforderungen bieten? Kann, darf, ja soll die Linke populistisch sein? In welchem Verhältnis steht Populismus zu Demokratie? Handelt es sich um unversöhnliche Gegensätze? Oder ist Populismus womöglich eine Tendenz, die der Demokratie als solcher innewohnt?

Es diskutieren Micha Brumlik (Research Fellow am Zentrum jüdische Studien, Berlin), Chantal Mouffe (Professorin für Politische Theorie an der University of Westminister in London), Jan-Werner Müller (Princeton University), Peter Pilz (Abgeordneter zum Nationalrat, Die Grünen) und Isolde Charim (Philosophin und Autorin)

Hinweis: Die Veranstaltung wird am 10. Juni an der Universität Wien fortgesetzt. Details zu Veranstaltungsort- und zeit samt weiteren Vortragenden finden Sie hier.

Wann: 9. Juni 2016 (19h) und 10. Juni 2016 (9:15h)
Wo: Bruno Kreisky Forum für internationalen Dialog, Armbrustergasse 15, 1190 (9. Juni) und Universität Wien, Institut für Politikwissenschaft, Universitätsstraße 7/2, Hörsaal 1 (10. Juni)

Anmeldungen für 9. Juni 2016 unter einladung.kreiskyforum@kreisky.org
Anmeldungen für 10. Juni 2016 unter politische.theorie@univie.ac.at

Nähere Informationen finden Sie hier.

Menschenrechts-Filmpreis 2016 - Big Screening

Zeitimpuls - Das Shortfilm-Festival organisiert in Kooperation mit dem Deutschen Menschrechtsfilmpreis am 14. Juni das Big Screening for Human Rights. Der Deutsche Menschenrechts-Filmpreis wird seit 1998 anlässlich des Internationalen Tages der Menschenrechte verliehen. Im zweijährigen Rhythmus zeichnet er herausragende Film- und Fernsehproduktionen aus, die sich allen Menschenrechtsthemen annehmen. Zugleich würdigt der Preis das Engagement von Filmemachern.

Beim Big Screeninmg for Human Rights zeigen die VeranstalterInnen eine Auswahl an ausgezeichneten Filmen des Deutschen Menschenrechts-Filmpreis zwischen 2006 und 2016, die durch den Blick auf Flucht, Krieg und Migration bestimmt wurde.

Wann: 14. Juni 2016, 19h
Wo: METRO Kinokulturhaus, Johannesgasse 4, 1010 Wien
Eintritt ist frei aber reservierungspflichtig. Reservierungen können Sie hier vornehmen.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Konferenz: Toleranz und Radikalisierung

Das Sir Peter Ustinov Institut organisiert am 16. und 17. Juni 2016 eine wissenschaftliche Konferenz zum Thema "Toleranz und Radikalisierung in Zeiten sozialer Diversität. Vorurteile und soziale Verantwortlichkeit bei Kindern und Jugendlichen".
In Zeiten von Globalisierung, Migrations- und Fluchtwellen wird die aktive Auseinandersetzung mit kultureller, ethnischer und sozialer Diversität unvermeidbar. Was ist zu tun, um kulturelle, ethnische und soziale Vielfalt als Chance für soziales Lernen und Entwicklung zu begreifen? Wie können wir verhindern, dass aus Vorurteilen Diskriminierung entsteht und eine zunehmende Radikalisierung stattfindet?

Die Konferenz des Sir Peter Ustinov Instituts widmet sich der Entwicklung von Vorurteilen und Toleranz von der Kindheit bis ins Erwachsenenalter und zeigt wissenschaftlich gestützte Möglichkeiten der Prävention von Vorurteilen und Radikalisierungsprozessen bei Kindern und Jugendlichen auf. Eingeladen sind weltweit bekannte Forscherinnen und Forscher aus Österreich, Deutschland, Kanada, den Niederlanden und den USA.

Wann: 16., 17. Juni 2016
Wo: Kleiner Festsaal der Universität Wien

Nähere Informationen zu Programm und Ablauf finden Sie hier.

ExpertInnengespräch: Umkämpft und umstritten - MigrantInnen als Zielgruppe

Viele Wirtschaftstreibende sind vom Erfolg durch Ethnomarketing überzeugt. Immer mehr Unternehmen schneiden ihre Kampagnen auf die ethnische Herkunft potentieller KundInnen zu. Kritiker meinen jedoch, dass Ethnomarketing die Integration und den gesellschaftlichen Zusammenhalt gefährdet. Der ÖAMTC fragt in einem ExpertInnengespräch am 16. Juni 2016 nach: Fühlen sich Zugewanderte überhaupt angesprochen und kann durch Ethnomarketing tatsächlich mehr Wertschöpfung geschaffen werden? Und: warum ist zielgenaues Marketing bei MigrantInnen umstrittener als bei SeniorInnen oder Frauen?

Wann: 16. Juni 2016, 10h-11:30h. Einlass ab 9:30h
Wo: ÖAMTC Generalsekretariat, Schubertring 1-3, 1010 Wien
Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung bis 13. Juni 2016 wird unter nasila.berangy@oeamtc.at gebeten.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Lehrgang: Soziale Verantwortung

Ab 18. Oktober 2016 startet der neue, zweijährige, berufsbegleitende Lehrgang "Soziale Verantwortung. Gestaltungskompetenz für den gesellschaftlichen Wandel" der Katholischen Sozialakademie Österreich. Der Lehrgang befähigt, den gesellschaftlichen Wandel sozial verantwortlich und zukunftsfähig zu gestalten.

Nähere Informationen zu Studienplan, Zielgruppe und Kosten finden Sie hier.