Zivilcourage und Anti-Rassismus-NEWSLETTER Ausgabe: Nr. 10 (02. Juni 2015)

Projekt G@together - alle Ergebnisse im neuen Newsletter

Unser arbeitsmarktpolitisches Forschungsprojekt "G@together - get together without barriers" geht zu Ende. Aus diesem Anlass ist nun der zweite Newsletter erschienen, der die Aktivitäten und Ergebnisse der vergangenen zwei Jahre zusammenfasst! Das im Rahmen der Joint Programming Initiative Urban Europe geförderte Projekt ist ein internationales Forschungsprojekt, bei dem wir, ZARA - Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit gemeinsam mit INSET Research & Advisory und der Istanbul Bilgi Universität basierend auf unseren Forschungsergebnissen eine Online Job Plattform konzipiert haben, die "Diskriminierungstrigger" in der Bewerbungsphase weitgehend ausschließen soll. Eine Zusammenfassung der Projektergebnisse, daraus resultierende Empfehlungen sowie weiterführende Literatur können Sie im Projektnewsletter hier downloaden.

Mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Initiative Menschen-Rechte: Rassismus in Tirol und Österreich

Die als Verein gegründete Initiative Menschen-Rechte setzt sich die Erhaltung und Verbesserung der Menschenrechte zum Ziel. Zum Thema Rassismus in Tirol und Österreich veranstaltet die Intiative am 11. Juni 2015 eine Diskussionsrunde mit VertreterInnen aus dem Bereich der Anti-Rassismus-Arbeit. Dina Malandi, Leiterin der ZARA-Beratungsstelle für Opfer und ZeugInnen von Rassismus und Vorstandsmitglied des Klagsverbands zur Durchsetzung der Rechte von Diskriminierungsopfern, wird den Rassismus Report 2014 präsentieren. Die Tiroler Gesellschaft für rassismuskritische Arbeit (TIGRA) stellt ihren Jahresbericht vor und Bella Bello Bitugu, Koordinator der Aktivitäten der Initiative FairPlay.Viele Farben.Ein Spiel, wird über Rassismus im Fußball und dessen Bekämpfung sprechen.

Wann: Donnerstag, 11. Juni 2015, 19 Uhr
Wo: Universität Innsbruck

Mehr Informationen finden Sie hier.

Station Wien: Kontaktepool Sprachencafé

Entdecke die Sprachenvielfalt Wiens! Beim Sprachencafé des Vereins Station Wien können Sie Sprachen ausprobieren, ihre Sprachkenntnisse erweitern und neue Bekanntschaften schließen.
An jedem Tisch wird unterstützt durch muttersprachliche TischbetreuerInnen eine andere Sprache gesprochen.
Das Kontaktepool Sprachencafé ist ein kostenloses Angebot und für alle offen. Ein bestimmtes Sprachniveau wird nicht vorausgesetzt. Es ist auch möglich, die eigene Muttersprache an Interessierte weiterzugeben.

Wann: Jeden Mittwoch (03., 10., 17., und 24. Juni 2015), 17 -20 Uhr
Wo: Station Wien, Einsiedlerplatz 5, 1050 Wien (Eingang Gießaufgasse)

Mehr Informationen finden Sie hier.

Konferenz: Frauenrechte und Gleichstellung - jetzt anmelden!

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der 4. Weltfrauenkonferenz im Jahr 1995 in Peking veranstaltet das Bundesministerium für Bildung und Frauen unter dem Motto "Erfahrungen teilen > Neues denken > Zukunft gestalten" am 9. und 10. Juni 2015 eine Konferenz zum Thema Frauenrechte und Gleichstellung. Internationale und nationale ExpertInnen, AktivistInnen sowie Studierende und an Frauenrechten und Gleichstellung Interessierte sind zum aktiven Austausch, zur interdisziplinären Diskussion und zum gemeinsamen Erarbeiten von zukünftigen Prioritäten eingeladen.

Anmeldung noch bis morgen unter anmeldungen-IV@bmbf.gv.at möglich!

Wann: Dienstag, 9. Juni 2015, 18 Uhr und Mittwoch, 10. Juni 2015, 9 Uhr
Wo: Bundesministerium für Bildung und Frauen, Audienzsaal, Minoritenplatz 5, 1014 Wien

Mehr Informationen finden Sie hier.

Muslimin sein. Buchpräsentation und Gespräch mit Carla Amina Baghajati

Die Diskussion, ob der Islam mit der europäischen Gesellschaft vereinbar ist, wird durch den Blick auf die muslimische Frau geprägt - oftmals dominiert von Klischees und Vorurteilen. Aufgrund ihrer jahrelangen Arbeit mit Frauengruppen leistet Carla Amina Baghajati (Medien- und Frauenbeauftragte der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich und Mitgründerin der Initiative muslimischer ÖsterreicherInnen) einen Beitrag dazu, diese abzubauen. Am Dienstag, den 09. Juni 2015, stellt sie ihr Buch "Muslimin sein" vor, das ausgehend von 25 Fragen die religiöse Praxis, das Mann-/Frausein, Ehe und Familie, das Zusammenleben im Alltag und rechtliche Dimensionen beleuchtet. Mit dem Buch sollen Denkanstöße für ein besseres Zusammenleben geliefert werden.

Wann: Dienstag, 09. Juni 2015, 19:30 bis 21 Uhr
Wo: Haus der Begegnung, Rennweg 12, 6020 Innsbruck

Mehr Informationen finden Sie hier.

identities. Queer Film Festival

Vom Horror-Film bis zum essayistischen Roadmovie, vom queeren Neo-Noir bis zur wortwitzigen Komödie, vom Hollywood-Biopic bis zur Indie-Coming-of-Age-Geschichte, von weltweit gefeierten Dokus über große DenkerInnen und LiteratInnen bis zur herzerwärmenden Kurzdoku über eine LangzeitpartnerInnenschaft. All das bietet das internationale Queer Film Festival identities im Juni in Wien. Vorverkauf: täglich von 18 - 21 Uhr im Filmcasino und im Top Kino!

Wann: Donnerstag, 11. Juni bis Sonntag, 21. Juni 2015
Wo: Gartenbau, Filmcasino, Top Kino

Das Programm und weitere Informationen finden Sie hier.

"I love Vienna" - Filmvorführung und Diskussion zum Loving Day

Am 12. Juni ist Loving Day. Die Fraueninitiative bikulturelle Ehen und Lebensgemeinschaften (FIBEL) möchte diesen Tag als "Tag der bikulturellen Paare und Familien" sowie als "Tag zum Abbau rassistischer Vorurteile" feiern und präsentiert im Theater Lilarum den Film "I love Vienna", der die Liebe über Grenzen hinweg in den Mittelpunkt des Geschehens rückt und mit Humor das Aufeinanderprallen unterschiedlicher Kulturen thematisiert.

Wann: Freitag, 12. Juni 2015, 19 Uhr
Wo: Theater Lilarum, Göllnergasse 8, 1030 Wien

Mehr Informationen finden Sie hier.

Andersrum ist nicht verkehrt in Mariahilf

Am Samstag, den 7. Juni 2015, feiert das jährlich stattfindende LGBTIQ-Straßenfest "Andersrum ist nicht verkehrt in Mariahilf" für Offenheit und gegenseitigen Respekt sein 10. Jubiläum. Mit dem von Bezirksvorsteher Markus Rumelhart initiierten Fest soll die Achtung alternativer Lebens- und Liebensweisen gefördert werden. Auch ZARA wird mit einem Infostand vertreten sein.

Wann: Samstag, 13. Juni 2015, ab 13:30 Uhr
Wo: Naschmarkt-Parkplatz, U4 Kettenbrückengasse

Mehr Informationen finden Sie hier.

ZARA sucht ehrenamtliche HelferInnen!
Für das Mariahilf-Fest "Andersrum ist nicht verkehrt" suchen wir noch ehrenamtliche HelferInnen, unter anderem für die Betreuung unseres ZARA-Infotischs.
Bei Interesse bzw. Fragen bitte bei irene.krenn@zara.or.at melden.

Car|go|graphy - Präsentation und Diskussion

"Wenn Sie dieses Auto jetzt oder zu einem späteren Zeitpunkt verkaufen wollen, dann rufen Sie mich bitte an!" - so oder so ähnlich lautet die Aufforderung auf den visitenkartengroßen Kärtchen, die wohl viele (AutobesitzerInnen) kennen und die u.a. schon zu schwersten rassistischen Äußerungen geführt hat (s. ZARA Rassismus Report 2014, Fall Nr. 29, S. 24). Doch was steckt hinter den Autokärtchen? Welche Personen sind in diesem Business tätig und warum? Welche Wege gehen die gebrauchten Autos? Diese und ähnliche Fragen stellt sich das Projekt "Car|go|graphy", an der Schnittstelle von Kunst und Wissenschaft angesiedelt, seit Herbst 2014 in direkter Kontinuität zum Vorgängerprojekt "mitumBACK".
Das Projekt versteht die Autokärtchen als Medium, das auf ein "Multiversum" lokaler und globaler Zusammenhänge verweist - und mehr ist als eine bloße ökonomische Praxis.
Am Dienstag, den 16. Juni 2015 wird das Projekt im Republikanischen Club - Neues Österreich präsentiert und anschließend mit den Projektleitern Markus Hafner (Künstler & Philosph) und dem ehemaligen ZARA-Mitarbeiter Christof Berthold (Kultur- und Sozialanthropologe) diskutiert.

Wann: Dienstag, 16. Juni 2015, 19 Uhr
Wo: Republikanischer Club - Neues Österreich, Rockhgasse 1, 1010, (Eingang Café Hebenstreit)

Mehr Informationen finden Sie hier.

Reminder: Dialog "Menschenrechte und Unternehmensverantwortung"

Am Mittwoch, den 17. Juni 2015, laden CSRDialog und das Netzwerk Soziale Verantwortung (NeSoVe) zum Dialog "Menschenrechte und Unternehmensverantwortung" über gewünschte Maßnahmen zum Menschenrechtsschutz bei im Ausland operierenden Unternehmen ein.
Neben Inputs von VertreterInnen aus NGOs und Wirtschaft bietet die Veranstaltung Gelegenheit, verschiedene Aspekte des Themas offen zu debattieren.
Die Teilnahme ist kostenlos! Anmeldung bitte bis 12. Juni an office@csrdialog.at.

Wann: Mittwoch, 17. Juni 2015, 16 - 19 Uhr
Wo: Reitersaal der Österreichischen Kontrollbank, Strauchgasse 3, 1010 Wien

Mehr Infos sowie das Programm der Veranstaltung finden Sie hier.