Zivilcourage und Anti-Rassismus-NEWSLETTER Ausgabe: Nr. 18 (01. Dezember 2010)

SozialMarie 2011 - Start Ausschreibung

Der Preis SozialMarie wird seit 2005 jährlich von der Unruhe Privatstiftung für soziale Innovation vergeben. Ziel des Preises ist es, innovative soziale Ideen und deren Umsetzung in der Öffentlichkeit bekannt zu machen.

Die Ausschreibung zur SozialMarie 2011 ist angelaufen - Einreichunterlagen müssen bis spätestens Dienstag, 15. Februar 2011, um 24.00 Uhr bei der Kontaktadresse per Mail, Post oder Fax eingelangt sein.

Einreichberechtigt sind Projektanträge von:
* kommerziellen Unternehmen
* der Sozialwirtschaft (zivilgesellschaftliche Initiativen, NGO, NPO, Vereine)
* der öffentlichen Verwaltung

Download der Einreichunterlagen:
http://www.sozialmarie.org/index.php?id=32

Die Teilnahmeberechtigung schließt Projekte aus ganz Österreich und ganz Ungarn ein. Für die Tschechische Republik, die Slowakei, Polen, Kroatien, Slowenien und Deutschland gilt: aus praktischen Gründen dürfen Projekte aus den genannten Ländern nicht weiter als 300 km Luftlinie von Wien entfernt angesiedelt sein. (Einreichgebiet)

Kontakt:
Mag.a Maria Reichmann
Unruhe Privatstiftung, Mittersteig 13/6, A-1040 Wien
Mail: sozialmarie@ziel.at
Fax: +43 (1) 587 71 81-19
Telefon Wien: +43 (1) 587 71 81-11
Link: http://sozialmarie.org/

FILM und DISKUSSION - "Mit einem Lächeln auf den Lippen"

Der Dokumentarfilm der Berliner Filmemacherin Anne Frisius erzählt die Geschichte von Ana S., die nach 3 Jahren unterbezahlter Hausarbeit bei einer Hamburger Familie beschließt, dass sie einen angemessenen Arbeitslohn vor Gericht einklagen will - obgleich sie als "illegal" gilt, weil sie keinen offiziellen Aufenthaltstitel hat.
Der Film konzentriert sich auf das Wesentliche. Es überwiegen Erzählsequenzen, in denen die von Überausbeutung und arbeitsrechtlichen Verstößen geprägte Geschichte von Ana S. sowie der anschließende politische und rechtliche Kampf dargestellt werden. UnterstützerInnen und ProzessbeobachterInnen - aber vor allem Ana S. selbst - haben das Wort.
Sie sehen Anas Kampf als politischen Präzedenzfall. Zum ersten Mal wird eine Hausangestellte ohne Papiere - eine Berufsgruppe, die als schwer erreichbar und organisierbar gilt - von einer deutschen Gewerkschaft bei einem arbeitsrechtlichen Prozess vertreten.

Im Anschluss an den Film erfolgt eine Diskussion über die Gewerkschaftlichen Perspektiven der Organisierung und des Arbeitskampfs im Bereich undokumentierter Arbeit.
Mit:
Peter Bremme, ver.di Hamburg
Mitinitiator der ersten ver.di-Beratungsstelle für undokumentierte ArbeiterInnen: MigrAr (Migration und Arbeit)
Moderation:
Katharina Klee (Arbeit & Wirtschaft) und
Philip Taucher (PrekärCafé)

Ab 22.00 Uhr an diesem Abend lädt das PrekärCafé ein, ein paar Häuser weiter gemeinsam den Abend ausklingen zu lassen.
(Wo: Wipplingerstraße 23, 1010 Wien.)

Wann: Donnerstag, 2. Dezember 2010, 18.30 Uhr.

Wo: Haus der Europäischen Union, Wipplingerstraße 35, 1010 Wien.

Link: http://www.kiezfilme.de/laecheln

Link: http://besondere-dienste.hamburg.verdi.de/themen/migrar

Link: http://www.europarl.at/view/de/AKTUELLES/Veranstaltungen.html


DISKUSSION - Zivilgesellschaft als gestaltende Kraft in Österreich

Gemeinsam mit den Gästen Freda Meissner-Blau (ehem. Bundessprecherin der Grünen), Günther Ogris (SORA-Geschäftsführer), Christian Felber (Sprecher von Attac Österreich), Barbara Weber, (Geschäftsführerin Amnesty International Österreich) sowie Alexander Egit (Geschäftsführer Greenpeace Österreich) diskutiert neuBASIS (Netzwerk der Jungen im BSA - Bund sozialdemokratischer AkademikerInnen, Intellektueller & KünstlerInnen) über die Zivilgesellschaft sowie deren Gestaltungsmöglichkeiten in Österreich.

Wann: Donnerstag, 2. Dezember 2010, 19.30 Uhr.

Wo: Republikanischer Club, Rockhgasse 1, 1010 Wien

Link: http://www.repclub.at


"FRA ROUND TABLE": Grundrechtecharta und EU-Agentur für Grundrechte. Was bedeuten sie für Österreich?

Die Präsidentin des Nationalrates Mag.a Barbara Prammer und das Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte (BIM) laden zum diesjährigen "FRA Round Table" (FRA - European Union Agency for Fundamental Rights), bei dem u.a. folgenden Fragestellungen nachgegangen wird:
Wie sieht die neue "Grundrechtsarchitektur" der EU nach dem Vertrag von Lissabon aus? Was bedeutet das primärrechtliche Inkrafttreten der EU-Grundrechtecharta für die österreichische Rechtsordnung, insbesondere für die Gerichtsbarkeit? Welcher grundrechtliche Reformbedarf ergibt sich für Österreich aus der bisherigen Arbeit der EU-Agentur für Grundrechte?

Mit Beiträgen von:
ao. Univ. Prof. Dr. Hannes Tretter (Universität Wien, Leiter des Ludwig Boltzmann Instituts für Menschenrechte, stv. Vorsitzender des Verwaltungsrats der EU-Agentur für Grundrechte)
Hofrat Dr. Meinrad Handstanger (Richter am Verwaltungsgerichtshof)
Mag.a Barbara Liegl (Geschäftsführerin von ZARA und Leiterin des RAXEN-Focal Point am Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte)
Dr.in Waltraut Kotschy (ehem. Gf. Mitglied der Datenschutzkommission, Mitglied der EU-Datenschutzgruppe "Artikel 29", ehem. Datenschutzbeauftragte des Europarats)

Moderation:
Dr.in Maria Wittmann-Tiwald (Richterin am OLG Wien, Co-Vorsitzende der Fachgruppe Grundrechte der österreichischen Vereinigung der Richterinnen und Richter)

Wann: Montag, 6. Dezember 2010, 17.00 Uhr.

Wo: Abgeordneten Sprechzimmer im Parlament, Dr. Karl-Renner-Ring 3, 1010 Wien.

Anmeldung unter veranstaltungen12@parlament.gv.at ist unbedingt erforderlich!

AKTION - Abschiebungen nach Griechenland stoppen!

Das UNO-Flüchtlingshochkommissariat UNHCR hat EU-Staaten seit 2008 wiederholt geraten, die Überstellungen von AsylwerberInnen nach Griechenland zu stoppen. Trotz Belegen für schwerwiegende Menschenrechtsverletzungen hat Österreich nach Angaben des Innenministeriums allein in den ersten acht Monaten dieses Jahres bereits 161 Rückführungen nach Griechenland durchgeführt.

Da sich die österreichische Innenministerin nach wie vor weigert, der dringlichen Aufforderung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR) nachzukommen und einen vorübergehenden, allgemeinen Abschiebestopp von AsylwerberInnen nach Griechenland zu erlassen, hat Amnesty International diese Aktion initiiert.

JedeR kann aktiv werden und Abschiebungen nach Griechenland stoppen!

Zur Petition: http://www.amnesty.at/aktiv_werden/abschiebungen_nach_griechenland_stoppen/

"THIS HUMAN WORLD" - Internationales Filmfestival der Menschenrechte

In spezieller Kooperation mit dem Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte findet von 2. - 10. Dezember 2010 das internationale Filmfestival der Menschenrechte in Wien statt.

Bei der Eröffnung am 2. Dezember hat der preisgekrönte (u.a. "Peace Film Award 2010") Film "Son of Babylon" (90 Min) Österreich Premiere.

DJ Line-Up:
Wolfgang Schloegl / Sofa Surfers / I-Wolf
Christopher Just / DJ's are not rockstars
E+P (Elsa Okazaki & Soulglo / Trust)
projections by VJ SIKANDA

Wann: 2. - 10. Dezember 2010

Eröffnung: 2. Dezember 2010, 20.00 Uhr, Gartenbaukino

Link: http://www.thishumanworld.com


Die nächste Zivildienststelle bei ZARA ist ab 1. April 2011 frei

Ihre Hauptaufgabe wäre die Unterstützung der Beratungsstelle bei der Betreuung unserer KlientInnen (z.B. Telefondienst, Mithilfe bei der Dokumentation von Fällen, Büroadministration, Begleitung auf Behördenwegen).

Bewerber mit folgenden zusätzlichen Kenntnissen und Fähigkeiten werden bevorzugt aufgenommen:
* Kommunikationsfähigkeit
* Teamfähigkeit
* Interkulturelle Kompetenz
* Computerkenntnisse (Windows & MS Office)
* Webdesign (HTML, PHP, CSS)
* eventuell Erfahrung im grafischen Bereich (Photoshop o.ä.)
* Windowsnetzwerkadministration

Wenn Sie sich die Unterstützung unserer Arbeit als Zivildiener zutrauen, würden wir uns freuen, Sie persönlich kennen zu lernen.

Bewerbungen richten Sie bitte an: office@zara.or.at


Der nächste Newsletter erscheint Mitte Jänner 2011. Wir wünschen allen erholsame Feiertage und einen Guten Start ins Neue Jahr!