Zivilcourage und Anti-Rassismus-NEWSLETTER Ausgabe: Nr. 08 (02. Mai 2011)

ZARA:Charity im ADRIA

Kabarett: Jenny Simanowitz - "Good Vibrations"

In diesem Communication Cabaret behandelt Jenny Simanowitz das Thema "Diversity". Die ZuschauerInnen erleben ein inspirierendes Bühnen-Event, in dem die Frage "Was ist für uns das Fremde?" mit humoristischen Kurzvorträgen, Szenendarstellungen, Liedern und Publikumsaktionen vorgeführt wird.

Der Erlös des ZARA:Charity Events kommt der ZARA-Beratungsstelle für Opfer und ZeugInnen von Rassismus zugute. Durch Ihren Beitrag tragen Sie aktiv dazu bei, dass Alltagsrassismus in Österreich nicht salonfähig wird.

Wann: Samstag, 7. Mai 2011, 20:00 Uhr
Wo: ADRIA Wien am Donaukanal, Obere Donaustraße, 1020 Wien; zwischen Salztorbrücke und Augartenbrücke
Anfahrt: U4/U2 Schottentor bzw. U4/U1 Schwedenplatz

Link: http://www.zara.or.at/index.php/archiv/4333#more-4333

 

ZARA:Talk "Muttersprachlicher Unterricht"

Muttersprachlicher Unterricht für Schulkinder mit einer anderen Muttersprache als Deutsch ist in Österreich immer noch Mangelware. Dabei ist das Beherrschen der Muttersprache zum Erwerb der sogenannten "kognitiv-akademischen Sprachfähigkeit" dringend notwendig. Wird die Sprachfähigkeit nicht in ausreichendem Maße entwickelt, belegen Studien, so kann es zur sogenannten Halbsprachlichkeit kommen, dies bedeutet, dass weder in der Erst- noch in der Zweitsprache altersadäquate Kompetenzen erreicht werden.
Warum trotz des offensichtlichen Bedarfs noch kein bildungspolitischer Richtungswechsel stattgefunden hat und Österreich erst vor kurzem eine aus der UN-Menschenrechtsprüfung hervorgegangene Empfehlung zur Einführung eines muttersprachlichen Unterrichts für SchülerInnen mit Migrationshintergrund abgelehnt hat, diskutieren beim ZARA:Talk ExpertInnen aus Wissenschaft, Verwaltung und Praxis.

Mit:
*Hans-Jürgen Krumm (Univ.-Prof. am Germanistik Institut/ Uni Wien, Deutsch als Zweit- und Fremdsprache)
*Rüdiger Teutsch (Abteilungsleiter Migration, interkulturelle Bildung und Sprachenpolitik, BMUKK)
*Monika Kerschbaumer (Europaschule, Projektleiterin Sprachenkarussell)
*Johann Kneihs (Redakteur und Moderator, ORF Radio/ Ö1), Moderation

Wann: Montag, 9. Mai 2011, 19:00 Uhr
Wo: Hauptbücherei am Gürtel, Urban-Loritz-Platz 2a, 1070 Wien


Das Fremden(un)rechtspaket 2011 - Wie kann ein menschenrechtskonformes, nachhaltiges Asyl- und Aufenthaltssystem geschaffen werden?

Eine Podiumsdiskussion mit ZARA - Geschäftsführerin Mag.a Barbara Liegl und Mag.a Nadja Lorenz (Vorsitzende SOS-Mitmensch und Menschenrechtsanwältin), Thomas Maurer (Künstler und Kabarettist), Mag.a Corinna Milborn (Autorin, Journalistin und Moderatorin) sowie der Journalistin und Schriftstellerin Dr.in Susanne Scholl.

Anmeldung unter: veranstaltungen@bsa.at

Wann: Mittwoch, 4. Mai 2011, 19:00 Uhr
Wo: Albert Schweitzer Haus - Veranstaltungszentrum, Schwarzspanierstraße 13,1090 Wien

Link: http://www.albert-schweitzer-haus.at/de/1082/IDevent=14856


Josef Cap im Gespräch: "Die Roten und die Fremden"

Die Initiative "Ehe ohne Grenzen" lädt Josef Cap zum Kamingespräch, um sozialdemokratische Standpunkte und Visionen zum Themenfeld "Integration" im "Fremdenverkehrsland Österreich" zu erörtern.

Wann: Mittwoch, 4. Mai 2011, 19:00 Uhr
Wo: Republikanischer Club, Rockhgasse 1, 1010 Wien, Eingang Cafe Hebenstreit

Link: http://ehe-ohne-grenzen.at

 

Stellenausschreibung Gleichbehandlungsanwaltschaft Wien

Die Gleichbehandlungsanwaltschaft (GAW) sucht eine Karenzvertretung (für 30 Wochenstunden) ab 16. August 2011. Gesucht wird ein/e MitarbeiterIn für den Bereich Gleichbehandlung ohne Unterschied der ethnischen Zugehörigkeit, der Religion oder Weltanschauung, des Alters oder der sexuellen Orientierung in der Arbeitswelt.

Bewerbungen bis zum 6. Mai 2011 an:
Anwaltschaft für Gleichbehandlung
z.H. Mag.a Constanze Pritz-Blazek
Taubstummengasse 11, 1040 Wien
E-Mail: gaw2@bka.gv.at
Fax: 01- 532 02 46

Nähere Informationen:
http://www.gleichbehandlungsanwaltschaft.at/site/6465/default.aspx

 

Film: "Schwarzkopf"

Der neue Film von Arman T. Riahi beleuchtet das Leben einiger junger Menschen mit Migrationshintergrund, die in Wien aufwachsen:
Der 25-jährige Rapper Ardalan A. alias NAZAR steht vor finanziellen Schwierigkeiten und wird beschuldigt, einen Raubüberfall begangen zu haben. Seine Freunde Vahid und Musti stehen auf seiner Seite, doch sie haben beide sehr ähnliche Probleme. Ohne Ausbildung und Job macht Ardalan das einzige, was er wirklich kann - das Rappen - zum Beruf. Obwohl der Schwarzkopf, wie er und seine Freunde sich gegenseitig nennen, mit seiner Vergangenheit auf der Straße abschließen will, scheint sie zu sehr mit seiner Gegenwart und seinen Fans verwoben zu sein. Eine Parallelgesellschaft, gefangen in einem Teufelskreis aus dem es selten ein Entkommen gibt. Ein Film über eine neue Generation und ihre Sehnsucht nach Identität.

Ab Freitag, 6. Mai 2011 in ausgewählten Kinos in ganz Österreich

Link: http://www.schwarzkopf-derfilm.com/

 

Installation: FATHOMIZING MEMORY

Unsichtbarkeiten Hörbar Machen - Wie werden WiderstandskämpferInnen, Überlebende und Opfer des Nazi-Regimes erinnert - oder nicht erinnert und vergessen? KünstlerInnen, Jugendliche und ExpertInnen tragen Ge-Schichten ab und legen unhörbare und ungehörte Erinnerungen frei.
Zu sehen, hören, fühlen in der multimedialen Installation von V. Nino Jaeger und dem interaktiven Rahmenprogramm von und mit Petra Unger, trafo.K, DÖW, Verein Gedenkdienst, VBKÖ, Wolf Werdigier, m.a.x. und zenklo™.

Wann: 6. bis 22. Mai 2011, Eröffnung: Freitag, 6. Mai, 17:00 Uhr
Wo: MQ, Hof 1 im und um den Container

Link: http://fathomizingmemory.o94.at/

 

exil-literaturpreise 2011- JETZT einreichen!

Bereits seit 1997 gibt es in Wien, auf Initiative des Vereins exil, das Projekt der exil-literaturpreise "schreiben zwischen den kulturen". Dies ist ein Literaturwettbewerb zur Förderung der Literatur von AutorInnen mit Migrationshintergrund und von Angehörigen ethnischer Minderheiten in Österreich. Ziel des Projektes ist es, neue literarische Talente in Österreich zu entdecken und zu fördern.

Teilnahmeberechtigt sind Personen, die seit mindestens einem halben Jahr in Österreich leben. Die Texte sollen den Umfang von 10 Maschinschreibseiten nicht überschreiten und sich im weitesten Sinne mit den Themen "Fremdsein", "Anderssein", Identität, Flucht, Vertreibung, Ankommen, Integration, Leben zwischen Kulturen auseinandersetzen.

Einsendungen bis 10. Mai 2011 (Prosa, Lyrik) bzw. 30. Juni 2011 (Drama, Schulprojekte, Jugendtexte) an:
exil - zentrum für interkulturelle kunst und antirassismusarbeit
Kennwort "exil-literaturpreise"
Stiftgasse 8
1070 Wien
Tel.: 0043699 123 444 65
Fax: 01 89 00 87 215
E-Mail: verein.exil@inode.at

Link: http://www.editionexil.at

 

Internationale Konferenz: Migration und Kultur

Im Rahmen der Konferenz werden theoretische Positionen und empirische Befunde, unter anderem aus den Bereichen Alltagskulturen, Region, Jugend, Medien, Gegenkulturen, Literatur und Kunst im Migrationskontext in internationalem Rahmen diskutiert.

Kontakt: Anmeldung2011@irm-trier.de
Anmeldung
unter: http://www.irm-trier.de
Die Tagungsgebühren betragen EUR 100,- /30,-
(Ermäßigung für Studierende und Menschen mit geringem Einkommen)

Wann: 16. - 18. Juni 2011
Wo: Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Universitätsstraße 65-67, A-9020 Klagenfurt

Link: http://www.irm-trier.de