Zivilcourage und Anti-Rassismus-NEWSLETTER Ausgabe: Nr. 32 (14. Mai 2012)

ZARA-Workshops im Rahmen von "14 Tage gegen Rassismus - wir mich nicht an" der GBW

Rassismus ist ein Thema, das aktuell ist und stets von neuem bearbeitet werden muss. Gemeinsam mit antirassistischen Organisationen und Aktivistinnen aus der Zivilgesellschaft veranstaltet die Grüne Bildungswerkstatt Wien daher von 4. bis 18. Mai 14 Tage gegen Rassismus unter dem Motto "Wir mich nicht an!".

Zum Programm gehören 2 Workshopangebote von ZARA. 1. Der Sensibilisierungs-Workshops bietet eine intensive Auseinandersetzung mit den Themen Identität, Vielfalt, (Fremd-)Zuschreibungen und Diskriminierung auf individueller Ebene an. Im gruppendynamischen Prozess werden Unterschiede thematisiert, Vorurteile reflektiert und Strategien im Umgang mit Vielfalt erarbeitet, sowie mögliche Handlungs- und Kommunikationsmöglichkeiten besprochen.

Wann: Montag, 14. Mai 2012, 17.30 - 21.30 Uhr
Wo: Die Grüne Alternative Margareten, Zentagasse 39, 1050 Wien

Anmeldung: http://www.gbw-wien.at/article892.htm

2. Der Workshop Zivilcourage beschäftigt sich mit dem Mut einzelner in der Öffentlichkeit in "unangenehmen" Situationen einzugreifen. Rassismus, Diskriminierung und Zivilcourage werden mittels interaktiven Übungen, Diskussionen und Rollenspielen den TeilnehmerInnen verständlich gemacht und sollen die individuelle Eigeninitiative fördern.

Wann: Dienstag, 15. Mai 2012, 17.30 - 21.30 Uhr
Wo: Die Grüne Alternative Margareten, Zentagasse 39, 1050 Wien

Anmeldung: http://www.gbw-wien.at/article894.htm

Link zu den Workshops: http://www.zara.or.at/

Link GBW-Wien: http://www.gbw-wien.at/article898.htm

SOS-Mitmensch-Kampagne: "Machen wir uns stark!"

Unter dem Motto "Chancenlosigkeit ist nicht unsere Politik! JA zum Zugang zu Lehre und Arbeitsmarkt für Asylsuchende!" setzt sich der Verein SOS-Mitmensch dafür ein, dass Asylsuchende nach spätestens 6 Monaten Wartezeit eine Lehre machen oder sich eine Arbeit suchen können und fordert:

* Die Aufhebung des ministeriellen Erlasses, der die Arbeitsmöglichkeit für Asylwerber/innen auf die Saison- und Erntearbeit beschränkt
* Den Zugang für jugendliche und junge erwachsene Asylwerber/innen zu Lehrstellen
* Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten für AsylwerberInnen

Unterstützen auch Sie die Kampagne unter: http://www.machen-wir-uns-stark.at/

Projekt "ZARA macht Schule"

Nach dem erfolgreichen Abschluss der ZARA-Schulworkshopserie im 15. Wiener Gemeindebezirk geht das Projekt "ZARA macht Schule" in die zweite Runde: So wie im Vorjahr leiten ZARA-TrainerInnen auch heuer wieder insgesamt 15 Workshops zu den Themen Diskriminierung, Gleichbehandlung, Zivilcourage und Vielfalt.

Und: der 16. Wiener Gemeindebezirk zieht nach: Am 8. Mai startete der erste von insgesamt 6 Workshops an Schulen in Wien Ottakring!

Nähere Informationen zur ZARA-Schulworkshopserie unter: http://www.zara.or.at/index.php/archiv/6244#more-6244

ETHNOCINECA 2012 - Ethnographic and Documentary Filmfest Vienna

Im Rahmen des ETHNOCINECA - Ethnographic and Documentary Filmfest Vienna werden heuer bereits zum sechsten Mal 31 Dokumentarfilme aus unterschiedlichen Ländern unter Anwesenheit der FilmemacherInnen präsentiert.
Kuratiert wird die Filmschau von Ulrike Davis-Sulikowski (Kultur- und Sozialanthropologin, Universität Wien), Aylin Basaran, und Klaudija Sabo (Institut für Zeitgeschichte, Universität Wien).

Die Schwerpunkte liegen auf den Themen: Migration - The Politics of Space, Gender Matters, Memory & Imagination, The Past - The Present - The Postcolonial, Lived Spirituality, und Conflicted Borders oder Transgressions.

Wann: Dienstag, 22. - Freitag, 25. Mai 2012
Wo: KosmosTheater, Siebensterngasse 42, 1070 Wien und Café 7*Stern Siebensterngasse 31, 1070 Wien

Link: http://www.ethnocineca.at/
facebook: http://www.facebook.com/ethnocineca

Club 2x11: "Angriff von Rechtsaußen. Wie Neonazis den Fußball missbrauchen"

In seinem Buch "Angriff von Rechtsaußen" beschreibt der Journalist Ronny Blaschke wie die rechtsradikale Szene in Deutschland versucht, bei Fußballfans Einfluss zu gewinnen. Das Buch wertet Erfahrungen und Vorschläge aus, wie dem Einfluss Rechtsradikaler in den Vereinen und Stadien begegnet werden kann. Und es plädiert für eine politische Diskussionskultur in einer Branche, die sich ihrer sozialen Verantwortung zu selten bewusst ist.

Der Club 2x11 stellt Ronny Blaschkes Buch vor und fragt nach der Situation in Österreich: Auch in den heimischen Stadien gibt es aktuelle Beispiele für einen Einflussgewinn rechtsextremer Gruppen. Welche Gegenstrategien verfolgen Vereine, Liga und Behörden? Und wie können sich Fans gegen rechte Unterwanderung wehren?

Im Podium:
* Ronny Blaschke
* Markus Kraetschmer (Manager FK Austria Wien)
* Elisabeth Kotvojs (FairPlay)
* und ein szenekundiger Beamter

Moderation:
* Philip Bauer (derstandard.at)

Wann: Mittwoch, 30. Mai 2012, 19.00 Uhr
Wo: Hauptbücherei am Gürtel, Urban-Loritz-Platz 2a, 1070 Wien

Link: http://www.buechereien.wien.at/