Zivilcourage und Anti-Rassismus-NEWSLETTER Ausgabe: Nr. 33 (31. Mai 2012)

„Nur für Stammgäste“ - ZARA-LOKAL-TESTING bestätigt rassistische Einlasspolitik in Wiener Clubs

Zwei von insgesamt sieben Wiener Clubs sind am vergangenen Samstag beim von ZARA - Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit durchgeführten Lokal-Testing durchgefallen.

Der ZARA-Beratungsstelle für Opfer und ZeugInnen von Rassismus werden seit ihrer Gründung 1999 kontinuierlich Fälle von rassistischer Einlasspolitik gemeldet. Besonders betroffen davon sind junge Männer, die aufgrund ihrer ethnischen Zugehörigkeit draußen bleiben müssen. Alle von ZARA getesteten Lokale wurden bereits mehrfach wegen Einlassverweigerung gemeldet bzw. in weiterer Folge zum Teil auch angezeigt.

Weitere Informationen unter: http://www.zara.or.at/

ZARA:TALK auf OKTO

Der ZARA:Talk, der am 3. Mai 2012 zum Thema "Roma und Romnija in Österreich" stattgefunden hat, wird erstmals am Samstag, den 9. Juni um 20:00 Uhr auf dem Community Sender Okto ausgestrahlt.
Die weiteren Okto-Termine lauten wie folgt (die genauen Ausstrahlungstermine sind jeweils 3 Wochen vor dem Termin auf http://www.okto.tv/schauen/tv-programm ersichtlich):

* Sonntag, 17. Juni, 18.30 Uhr
* Samstag, 23. Juni, ca. 22.10 Uhr
* Sonntag, 1. Juli, ca. 23.00 Uhr

Der ZARA:TALK ist auch online auf der Video Plattform ichmachpolitik.at abrufbar: http://ichmachpolitik.at/questions/1616

Demonstration gegen Unterdrückung, Ungerechtigkeit und Rassismus im Fall PASTOR JOSHUA ESOSA

Unter dem Motto "Pastor Joshua is innocent-SET HIM FREE!" findet am 1. Juni eine Solidarisierungsveranstaltung für Pastor Joshua Esosa, der im Februar auf den Verdacht hin Drogen verkauft zu haben, trotz mangelnder Beweislast inhaftiert wurde. Die Demonstration richtet sich gegen rassistische Ressentiments und Vorverurteilungen in österreichischen Strafverfahren.

Wann: Freitag, 1. Juni 2012, 14.00 Uhr
Wo: Sammelpunkt vor dem Justizministerium, Museumsstraße 7, 1070 Wien

Die nächste Gerichtsanhörung findet statt am 6. Juni 2012 um 9.00 Uhr im
Landesgericht (Saal 305/3. Stock, Wickenburggasse 22, 1080 Wien) statt.
Prozessbeobachtung ist erwünscht!

Seminar: "DISKRIMINIERUNG AUFGRUND DER ETHNISCHEN ZUGEHÖRIGKEIT UND DER RELIGION IN DER ARBEITSWELT AUFSPÜREN"

Das Fachreferat Interreligiöser und interkultureller Dialog lädt gemeinsam mit der Islamischen Religionsgemeinde Innsbruck für das Bundesland Tirol (IRG) zu dieser Veranstaltung zum Thema Gleichbehandlung. Anhand von Beispielen aus der Beratungspraxis der Gleichbehandlungsanwaltschaft werden einzelne Diskriminierungsvorfälle in der Arbeitswelt behandelt und Beratungs- und Lösungsmöglichkeiten beleuchtet.

Referentin: Tamara STANZINGER (Anwältin für die Gleichbehandlung ohne Unterschied der ethnischen Zugehörigkeit, der Religion oder Weltanschauung, des Alters oder der sexuellen Orientierung in der Arbeitswelt, Gleichbehandlungsanwaltschaft, Wien)

Wann:
Freitag, 1. Juni 2012, 15.30 - 18.00 Uhr
Wo: Haus der Begegnung, Diözese Innsbruck, Rennweg 12, 6020 Innsbruck
Anmeldung erforderlich unter: hdb.kurse@dibk.at
Kosten: 5 ,- Euro (inkl. Kaffee und Kuchen)

Link: http://www.dibk.at/

Vortrags- und Diskussionsabend: "ISLAM UND STAAT"

Im Rahmen der vom "Forum Emanzipatorischer Islam" (FEI) organisierten Vortragsreihe "Islam und Moderne-Emanzipatorische Ansätze" wird bei der Veranstaltung "Islam und Staat" unter anderem folgender Frage nachgegangen: Ist eine Trennung von Staat und Religion im Islam möglich? Die Kernfrage jeder Säkularismusdebatte ist angesichts des arabischen Frühlings hochaktuell.
Die Podiumsgäste Elham Manea und Ednan Aslan sprechen sich für eine klare Trennung von Staat und Religion aus.

* Moderation: Soma Ahmad

Wann:
Montag, 4. Juni 2012, 19.30 Uhr
Wo:
Hörsaal D, Campus/Altes AKH, Hof 10, Spitalgasse 2-4, 1090 Wien

Link:
http://www.fei.or.at/

Ausstellung: "MAPPING MOBILITIES"

Die Ausstellung Mapping Mobilities präsentiert sechs internationale KünstlerInnen, die neue und experimentelle Ansätze des Kartierens entwickeln, um Fragen rund um Mobilität, Kulturtransfer und Migration zu erkunden.

Mittels Film, Installation, Druck und Audio verwischen Gulnara Kasmalieva/Muratbek Djumaliev, Esther Polak/Ivar van Bekkum und Michael Hieslmair/Michael Zinganel die Grenzen zwischen Kunst und wissenschaftlichem Kartografieren, um die Autorität, die offizielle Karten in der Produktion von Wissen und Macht haben, in Frage zu stellen.

Wann: 6 Juni - 7 Juli 2012
Eröffnung: Dienstag, 5 Juni, 19.00-21.30 Uhr
Wo: OPEN SPACE, OPEN SYSTEMS, ZENTRUM FÜR KUNSTPROJEKTE, Lassingleithnerplatz 2, 1020 Wien

Link: http://www.openspace-zkp.org/2010/de/aktuell.php

AK-Veranstaltung: "ARBEITSMARKT- UND BILDUNGSCHANCEN DER MINDERHEITEN IN WIEN"
mit Präsentation der Teilstudie "ETHNISCHE MINDERHEITEN"

Die im Jänner erstmals vorgestellte Studie "Beschäftigungssituation von Personen mit Migrationshintergrund" beinhaltet einen speziellen Teil über die Arbeitsmarktchancen von Personen die den Minderheitengruppen "Roma/Romina" sowie " KurdInnen" angehören.
Die Studie der Arbeiterkammer Wien, die von der L&R Sozialforschung durchgeführt wurde, belegt
dass Minderheitenangehörige vielen Benachteiligungen ausgesetzt sind.
Die Veranstaltung "Arbeitsmarkt- und Bildungschancen der Minderheiten in Wien" soll unter Bezugnahme auf die EU-Normen die Möglichkeit schaffen, gemeinsam mit MinderheitenvertreterInnen Strategien zur Verbesserung der Situation zu überlegen.

Wann: Freitag, 15. Juni 2012, 10.00 Uhr
Wo: AK Bildungszentrum, Großer Saal, Theresianumgasse 16-18, 1040 Wien
Anmeldung bis Mittwoch, 6. Juni 2012, per E-Mail an: am@akwien.at

Link: http://wien.arbeiterkammer.at/bilder/d172/Interneteinladung.pdf

AUF ACHSE: DORFPLATZ 2012 - "TAUSCHKULTUR - KULTUR TAUSCH"
Soziotheatrale Prozession & interkulturelles Straßenfest Siebensternplatz

Das Projekt "AUF ACHSE: DORFPLATZ" bietet eine nachhaltige Plattform der Recherche und des Dialogs mit Mitteln der site-spezifischen Performance, des Spiels, der Musik und des Festes, eröffnet es doch seit Jahren eine interaktive Plattform der Begegnung zwischen KünstlerInnen, lokalen Geschäftstreibenden, ZuschauerInnen und Menschen aus dem Bezirk. 2012 basiert das sozio-kulturelle Theater-Projekt des Teams der FLEISCHEREI / FLEISCHEREI_mobil auf einer geografischen Fokussierung auf den Kontinent Afrika und der Gegenüberstellung der Prinzipien Überfluss und Mangel.
Geboten wird unter anderem: Kurzvorträge/Fragen & Antworten, Tauschperformance, Kinderworkshop, Cocktails und eine Prozession zu offenen Shop-Ateliers.

Wann: Freitag, 15. Juni 2012, 17.00-22.00 Uhr
Wo: Siebensternplatz und umliegende Geschäfte, Lokale, Cafés, etc. (Beginn um 17.00 Uhr im Café 7* Stern, Siebensterngasse 31, 1070 Wien)

Podiumsdiskussion: "ERZWUNGENE DIASPORA"

Die Wiener Integrationskonferenz veranstaltet gemeinsam mit der Dreikönigsaktion der Kath. Jungschar eine Podiumsdiskussion zum Thema: "Erzwungene Diaspora" mit Fokus auf den Themen:
Diaspora als Folge klassischer und moderner Sklaverei, Afrodiaspora in Österreich und die Rolle von Religion und Kirchen bei der erzwungenen Diaspora.

Am Podium:
* Rosa Amelia Plumelle-Uribe (Schriftstellerin, Kolumbien, in Frankreich lebend)
* Franz Helm SVD (Theologie- und Pastoralreferent der Dreikönigsaktion)
* Vertreterin/Vertreter des Vereins Pamoja

Moderation:
* Téclaire Ngo Tam (Südwind Wien)

Wann: Freitag, 15. Juni 2012, 18.00-21.00 Uhr
Wo: Wien Museum, Karlsplatz, 1040 Wien

Im Rahmen der Veranstaltung wird zusätzlich von 9.00-12.00 Uhr ein Workshop für SchülerInnen mit Schwerpunkt auf dem Thema "Afrodiaspora in Österreich" mit zwei Vertreter/innen von Pamoja (Jugendorganisation der Diaspora in Österreich) angeboten.

Tagesseminar: "FRAUEN GEGEN RASSISMUS UND ISLAMFEINDLICHKEIT- NICHT OHNE UNSERE RECHTE!"

In diesem praxisorientierten Seminar werden gemeinsam mit Sabine Schiffer vom Institut für Medienverantwortung (Erlangen, Deutschland) und den Arbeitsgruppenleiterinnen des Vereins SOMM (Selbstorganisation von und für Migrantinnen und Musliminnen) Strategien gegen Rassismus und
Islamfeindlichkeit erarbeitet.

Wann: Samstag, 16. Juni, 9.00 Uhr
Wo: Wielandgasse 23/E, 8010 Graz
Anmeldung unter: kontakt@somm.at

Link: http://www.somm.at/

Universitätskurs "MENSCHENRECHTSBILDUNG" in Graz

Der Lehrgang wird von UNI for LIFE gemeinsam mit dem Europäischen Trainings- und Forschungszentrum für Menschenrechte und Demokratie der Universität Graz (UNI-ETC) und dem Arbeitsbereich Weiterbildung des Instituts für Erziehungs-und Bildungswissenschaft der Universität Graz veranstaltet und bietet die Möglichkeit, neben menschenrechtlichem Basiswissen didaktisch-methodisches Rüstzeug für die Vermittlung von Menschenrechten zu erwerben.
Der zweisemestrige Universitätskurs ist in 5 Module unterteilt und wird mit 30 ECTS-Punkten bewertet (Studienjahr 2012/2013). Die TeilnehmerInnen erwerben Kompetenzen im Bereich der Grundlagen der Menschenrechte und Menschenrechtsbildung, der Analyse von Menschenrechtsverletzungen, der Mechanismen des Menschenrechtsschutzes auf staatlicher, europäischer und universeller, aber auch lokaler Ebene, mit Schwerpunkten auf ausgewählten Bereichen wie den Rechten des Kindes, sowie auf eine didaktisch-methodische Ausbildung zum/zur MenschenrechtsbildnerIn. Besonderes Augenmerk wird auf die Vermittlung praktischer Fähigkeiten gelegt.

Am Mittwoch, dem 20. Juni 2012 findet ein Infoabend im Palais Kottulinsky (Beethovenstr. 9, 8010 Graz) statt.
Kursstart: Freitag, 5.Oktober 2012
Wo: Karl-Franzens-Universität Graz, Universitätsplatz 3, 8010 Graz
Anmeldeschluss: Freitag, 14. Septemper 2012
Teilnahmebeitrag: 1.990,- Euro

Link: http://www.uniforlife.at/