Zivilcourage und Anti-Rassismus-NEWSLETTER Ausgabe: Nr. 34 (14. Juni 2012)

St. Pölten: "FREMD.GEHEN. BEWEGTE AKTIONEN ÜBER DAS FREMDE"

Das Bewegungstheater VIB- "Visionen in Bewegung" und Projektleiterin Auguste Reichel laden im Rahmen des Viertelfestival NÖ- Mostviertel 2012 zum szenischen Umzug.
Das Projekt "Fremd. Gehen" spielt, singt, tanzt und erzählt mit szenischen Mitteln von der Suche nach dem Neuen und Fremden. Fremdes wird vertraut, Vertrautes neu erlebt. "Fremd. Gehen" soll neugierig machen und Widersprüchlichkeiten zeigen.
Programm: Singen am Riemerplatz, Willkommensgruß durch die Förderer und Mitveranstalter, Musik und Tanz am Rathausplatz. Die Zuschauer können mitgehen und mitsingen, mittanzen oder wegschauen.
Der Umzug findet bei jedem Wetter statt.

Wann: Freitag, 15., 22., und 29. Juni jeweils ab 15.00 bis ca. 18.00 Uhr
Wo: 3100 St. Pölten Innenstadt, Umzug vom Hauptbahnhof durch die Fußgängerzone bis Rathausplatz
Kosten: Freiwillig Spende

Link: http://www.viertelfestival-noe.at/fremd-gehen

Im Rahmen des Viertelfestivals NÖ - Mostviertel 2012 - wird die Ausstellung "Vom Kommen und Bleiben" von Südwind NÖ Süd im Jugendzentrum Steppenwolf in St. Pölten zu sehen sein.

Wann: von Freitag, 15. Juni 2012 bis Freitag, 29. Juni 2012
Wo: Jugendzentrum Steppenwolf, Herzogenburgerstraße 20, 3100 St. Pölten

Link: http://www.suedwind-noesued.at/241-0-INFORMATION+Ausstellung+Vom+Kommen+und+Bleiben+von+Suedwind+NOe+Sued+in+St+Poelten.html

Flüchtlingsfest: "EUROPA, DIE SCHÖNSTEN VERSCHLOSSENEN TÜREN DER WELT"

Die Menschenrechtsorganisation SOS-Mitmensch lädt zum Flüchtlingsfest im Wiener Augarten. Unter dem Motto "Europa, die schönsten verschlossenen Türen der Welt" soll darauf aufmerksam gemacht werden, dass verschlossene Türen Menschenleben kosten können und dass Asyl unser aller Menschenrecht ist.

Das Fest soll eine Gelegenheit zum Nachdenken, aber vor allem auch zum Feiern sein.

Wann: Samstag, 16. Juni 2012, ab 14.00 Uhr
Wo: Bunkerei Augarten, Obere Augartenstraße 1, 1020 Wien

Link zum Programm:http://www.sosmitmensch.at/

Buchpräsentation: Irena Brežná liest aus "DIE UNDANKBARE FREMDE"

Irena Brežná wurde 1950 in der Tschechoslowakei geboren und emigrierte 1968 in die Schweiz. Sie ist Journalistin, Schriftstellerin, Slawistin, Psychologin und Menschenrechtlerin. Brežná erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u.a. den EMMA-Journalistinnenpreis und den Theodor-Wolff-Preis für ihre Kriegsreportagen aus Tschetschenien.

Ihr schmaler aber hochkonzentrierter Roman "Die undankbare Fremde" beginnt 1968 und führt auf engstem Raum Verletzung und Befreiung, Aufbegehren und wildes Um-Sich-Schlagen, Poesie und Versöhnung vor.

Moderation: Daniela Strigl (Literaturkritikerin und Germanistin)

Wann:
Dienstag, 19. Juni 2012, 19.00 Uhr
Wo: Hauptbücherei am Gürtel, Urban-Loritz-Platz 2a, 1070 Wien

Link: http://www.buechereien.wien.at/

FIBEL-Workshop: "WIE SAG ICH'S RICHTIG?"

Der Verein FIBEL (Fraueninitiative Bikulturelle Ehen und Lebensgemeinschaften) lädt zum Workshop "Wie sag ich's richtig? Probleme und Potentiale in den Kommunikationsbeziehungen bikultureller Paare und Familien".
Im Rahmen des Workshops sollen die Erfahrungen mit Fallstricken und Verständigungsproblemen in der Kommunikation mit PartnerInnen zur Sprache kommen, die einen differenten kulturellen und sprachlichen Hintergrund haben. Darüber hinaus sollen aber auch die Chancen ausgelotet werden, die interkulturelle Kommunikationsbeziehungen bieten können, wenn es gelingt, über kulturelle und sprachliche Grenzen hinweg zu einer neuen Verständigungsebene zu finden.

Workshopleiterin: Ruth Werdigier, Psychotherapeutin, Supervisorin, Mediatorin, Kommunikationsexpertin

Wann:
Freitag, 22. Juni 2012, 18.00-21.00 Uhr
Wo: Seminarraum (EG/rechts), Karmelitergasse 5, 1020 Wien
Kosten: 30 Euro, für FIBEL-Mitglieder 15 Euro
Anmeldung bis 21. Juni 2012, 17.00 Uhr

Link zu Info und Anmeldung: http://www.verein-fibel.at/

EUROPEAN UMBRELLA MARCH 2012

Am 20. Juni, dem internationalen Tag des Flüchtlings, ruft die Asylkoordination Österreich zur Teilnahme am "European Umbrella March" auf. Der Marsch will der Forderung nach dem Schutz von Flüchtlingen Nachdruck verleihen und auf ihre Situation in Europa aufmerksam machen. Die Aktion wird von Partnerorganisationen in mehreren europäischen Staaten zeitgleich veranstaltet werden. Die TeilnehmerInnen des Marsches werden Regenschirme tragen, die den Schutz für Flüchtlinge und Vertriebene symbolisieren.

Der European Umbrella March wird am Mittwoch, den 20. Juni 2012 um 18.00 Uhr beginnen und sich in Wien von der Freyung über den Ring (Parlament) zum Ballhausplatz bewegen.

Weitere Informationen zur Unterstützung: http://asyl.at/eum_12.htm

Innsbruck: Von der „Ausländerkriminalität“ zum „kriminellen Asylwerber“ - „Kriminalität“ und Migration/Flucht in politischen und medialen Diskursen / Symposium

Sei es auf Wahlplakaten, in Medienberichten oder bei Aussagen von PolitikerInnen: Die Rede vom "kriminellen Asylwerber" oder von sogenannter "Ausländerkriminalität" ist mittlerweile schon zur Normalität geworden. Was aber bedeuten solche Vorurteile gegenüber einer Minderheit für eine demokratische Gesellschaft? Wie können sie kritisch analysiert und entkräftet werden? Im Rahmen dieses Symposiums wird aus unterschiedlichen Perspektiven unter anderem den Fragen nachgegangen, wie sich solche Zuschreibungen vor dem Hintergrund statistischer Daten darstellen und auf welche Weise diese in medialen Diskursen hergestellt werden.

ReferentInnen: Dr. Alexander Zierl, Institut für Strafrecht, Strafprozessrecht und Kriminologie, Universität Innsbruck; Dr. Sebastian Reinfeldt, Mitarbeiter des Duisburger Instituts für Sozial- und Sprachforschung - DISS
Moderation: Dr. Benedikt Sauer, Journalist und Buchautor, Innsbruck

Wann: Freitag, 22. Juni 2012, 16.00 – 20.00 Uhr
Wo: Haus der Begegnung (HDB)

Weitere Informationen und Anmeldung unter: http://www.dibk.at/index.php?id=7&detail=50012821&portal=13

Zivilcourage-Workshop: 4. – 5. Juli 2012!

Der nächste ZARA-Workshop zum Thema Zivilcourage findet am 4. und 5. Juli 2012 an der Uni Wien statt.
Inhalte: Was ist Zivilcourage? Wie begegne ich Angriffen, Ohnmacht, Aggression, Angst oder z.B. der Situation Einer gegen Alle? Was kann ich wann tun? Wo sind meine Grenzen? Basierend auf den individuellen Erfahrungen der TeilnehmerInnen geht es darum, den persönlichen Handlungsspielraum zu erweitern, eigene Grenzen auszuloten und körperliche wie verbale Selbstbehauptung zu trainieren.

Wann: Mittwoch, 4. Juli 2012, 09.00-17.00 Uhr & Donnerstag, 5. Juli 2012, 09.00-13.00 Uhr
Wo: Personalentwicklung der Universität Wien, 1010 Wien, Dr.-Karl-Lueger-Ring 1 (künftig Universitätsring - HURRA; Eingang Reichsratsstraße 6 - in den Halbstock - Stiege 12), Seminarraum 2
Kosten: Für MitarbeiterInnen der Universität Wien kostenlos
Für externe TeilnehmerInnen € 225,-
Für MitarbeiterInnen anderer Universitäten € 150,-

Anmeldeschluss ist der 20. Juni 2012: Anmeldung