Zivilcourage und Anti-Rassismus-NEWSLETTER Ausgabe: Nr. 07(12. April 2013)


Ein besseres Gesellschaftsklima für Österreich

Das neue Gesellschaftsklimabündnis hat die Verbesserung des gesellschaftlichen Klimas in Österreich zum Ziel, um die vorhandene Vielfalt an Lebensentwürfen und Weltanschauungen in der Gesellschaft anzuerkennen und zu würdigen. ZARA - Zivilcourage und Anti-Rassismus - Arbeit ist zusammen mit dem Renner-Institut Pate eines Workshops im Rahmen der Gründung des Bündnisses. Das Ziel des Workshops mit dem Titel "Vielfalt im Betrieb - eine Sammlung" ist die Erarbeitung einer antidiskriminatorischen Betriebsvereinbarung. Wir laden alle am Thema Interessierte, insbesondere Betriebsrät_innen und Diversity-Beauftragte herzlich ein! Anmeldung unter: werkstatt@gesellschaftsklima.at

Wann: Donnerstag, 18. April 2013, 14:00
Wo: Palais Epstein, Dr.Karl-Renner-Ring 3, 1010 Wien

Feierlicher Gründungsakt:
Wann: Freitag, 19. April 2013
Wo: Parlament, Budgetsaal ( Lokal 6), Dr. Karl Renner-Ring 3, Zentraleingang, 1010 Wien
Anmeldung unter: veranstaltungen11@parlament.gv.at

Link: http://www.gesellschaftsklima.at
Facebook: www.facebook.com/Gesellschaftsklimabuendnis

Clean politics – Werden Sie Projekt-InvestorIn unserer Kampagne für einen Rassismus-freien Wahlkampf!

Mit Ihrer Spende über die Plattform respekt.net ermöglichen Sie die Realisierung der clean politics-Kampagne im Nationalratswahlkampf 2013.

Link: http://www.respekt.net

ZOOM Lecture- Political Correctness im Kinderbuch

Sollen Wörter wie "N*könig", "Chinesenmädchen", "Zigeuner" oder "Eskimo" aus den Kinderbuchklassikern von Astrid Lindgren, Otfried Preußler oder Mira Lobe entfernt werden, weil sie den heutigen Vorstellungen von Political Correctness nicht mehr entsprechen? Ist das Zensur von künstlerischen Werken oder ein pädagogisch notwendiger Eingriff? Sind diese Wörter an sich diskriminierend oder hängt das vom Kontext ab, in dem sie verwendet werden? Wo sind die Grenzen und wer bestimmt, wo sie verlaufen?

Es diskutieren:
Hildegard Gärtner (Leiterin des Jungbrunnen Verlags)
Saskia Hula (Kinderbuchautorin und Pädagogin)
Doron Rabinovici (Literat und Kinderbuchautor)

Moderation: Lisa Nimmervoll (DER STANDARD)

Wann: Donnerstag, 18. April 2013, 19:00 Uhr
Wo: ZOOM Kindermuseum, MuseumsQuartier, Museumsplatz 1,1070 Wien

Link: http://www.kindermuseum.at

ZARA:Talk auf Okto TV

Die Aufzeichnung des ZARA:Talk zur Situation ausländischer Studierender vom 4. April 2103 wird zu folgenden Terminen auf Okto TV ausgestrahlt:

Samstag, 20. April 2013; 20:00 Uhr
Sonntag, 28. April 2013; 18:05 Uhr
Samstag, 04. Mai 2013; 22:05 Uhr
Sonntag, 12. Mai 2013; 23:10 Uhr

Zusätzlich ist sie auf http://www.ichmachpolitik.at abrufbar.

Beweislast im Gleichstellungsrecht aus europäischer und innerstaatlicher Sicht

Die Gleichbehandlungsanwaltschaft und das Informationsbüro des Europäischen Parlaments sowie die Vertretung der Europäischen Kommission laden herzlich zu einem Vortrag und anschließender Podiumsdiskussion ein.

Mag. Thomas Weber vom Informationsbüro des Europäischen Parlaments eröffnet die Veranstaltung durch einleitende Worte. Danach folgt ein Vortag über die "Herausforderungen und Perspektiven im Gleichstellungsrecht auf europäischer und nationaler Ebene mit Schwerpunkt auf die Beweislastregelung" von Dr. Andreas Stein, Leiter des Referats für Gleichstellungsrecht, Europäische Kommission. In der anschließenden Podiumsdiskussion diskutieren Dr. Andreas Stern und Dr.in Ingrid Nikolay-Leitner, Leiterin der Gleichbehandlungsanwaltschaft.
Zum Abschluss wird zu einem gemütlichen Beisammensein geladen.

Wann: Montag, 22. April 2013, 17:00 - 20:00 Uhr
Wo: Haus der Europäischen Union, Wipplingerstraße 35, 1010 Wien

Anmeldung bis Montag, 15. April. 2013 unter gaw@bka.gv.at

Link: http://www.gleichbehandlungsanwaltschaft.at

"Gut gegen Mölzer" - Buchpräsentation mit Volker Kier und und Alexander Pollak

Alexander Pollak, Sprecher der Menschenrechtsorganisation SOS Mitmensch, dokumentiert in seinem Buch "Gut gegen Mölzer" seine argumentative Vorbereitung für ein Streitgespräch mit dem rechten FPÖ-Chefideologen Andreas Mölzer und liefert damit eine pragmatische Anleitung für die tägliche Auseinandersetzung mit dem Rechtspopulismus.
Bei seiner Buchpräsentation diskutiert der Autor selbst mit dem ehemaligen Nationalratsabgeordneten und profunden FPÖ-Kenner Volker Kier über Politik an der Schnittstelle zwischen Populismus und Rechtsextremismus.

Wann: Montag, 22. April, 19:00 Uhr
Wo: Republikanischer Klub neues Österreich, Rokhgasse 1, 1010 Wien

Infos zum Buch: "Gut gegen Mölzer - Exkursion ins rechte Eck" von Alexander Pollak; Verlag edition a; 14,90 Euro

Facebook: http://www.facebook.com

6. Diversity Ball

Am 27. April 2013 wird im Kursalon Wien zum sechsten Mal die Vielfalt hochgelebt und Menschen unterschiedlicher Sprache und Herkunft, Religion und Weltanschauung, mit und ohne Behinderung, Frauen und Männer, hetero- und homosexuell, Jung und Alt feiern gemeinsam die gesellschaftliche Buntheit.

Wann: Samstag, 27. April, Einlass ab 19:30 Uhr, Eröffnung um 21:00
Wo: Kursalon Wien,Johannesgasse 33, 1010 Wien,

Karten können entweder im Ticketshop oder bei equalizent (unter office@equalizent.com oder Tel.: 01 / 409 83 18) reserviert werden oder direkt bei equalizent abgeholt werden (Obere Augartenstraße 20, 1020 Wien).

Gerichtsurteil: Diskriminierung aufgrund der ethnischen Zugehörigkeit - Pendler türkischer Herkunft erhält Schadenersatz

Ein Arbeitnehmer mit türkischer Staatsbürgerschaft klagte mit Hilfe des Klagsverbands das Land Niederösterreich. Grund dafür war, dass ihm aufgrund seiner Staatsbürgerschaft die Pendlerhilfe verweigert wurde, obwohl er seit 40 Jahren in Österreich lebt und jeden Tag 25km zu seiner Arbeitsstelle zurücklegt.

Das Landesgericht St. Pölten urteilte in zweiter Instanz, dass es sich um eine Diskriminierung wegen der ethnischen Zugehörigkeit handelt und spricht dem Kläger die entgangenen Pendlerhilfe für ein Jahr und Schadenersatz zu. Die Summe des Schadenersatzes fällt allerdings enttäuschend niedrig aus und entspricht nicht den EU-Richtlinien, da diese keine abschreckende Wirkung aufweist.

Mehr Information zu diesem Fall: www.klagsverband.at