Zivilcourage und Anti-Rassismus-NEWSLETTER Ausgabe: Nr. 09 (14. Mai 2013)

Zwischen Frei.Wild und den Onkelz - Diskussion über den Rechts-Rock in Deutschland

Im Rahmen der Wiener Festwochen mit dem diesjährigen Thema "Musik und Politik" diskutieren Chaoze One, Thorsten Hindrichs und Marko Košnik über die äußerliche "Modernisierung" des radikalen Rechts-Rock und die Aneignung von neuen Genres und Codes der rechten Musikszene, die zur Entstehung des "Deutsch-Rap" führten.
Der zweite Platz in den deutschen Albumcharts als auch die für 2013 widerrufene Echo-Nominierung für Frei.Wild bieten Anlass, sich mit Begriffen, Definitionen und Grenzen in Zusammenhang mit rechter oder nationalistischer Musik auseinanderzusetzen.

Es diskutieren:
- Chaoze One, gesellschaftskritischer Rapper aus Mannheim
- Thorsten Hindrichs, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Musikwissenschaftlichen Institut der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
- Marko Košnik, Multimediakünstler

Die Moderation übernimmt der Journalist und Radio-DJ Klaus Walter.

Wann: Freitag, 17. Mai, 18.30 Uhr
Wo: Wien Museum Karlsplatz

Mehr Informationen zur Diskussion: http://www.intothecity.at/

Programm von Musik und Politik: http://www.intothecity.at/programm/

Im Anschluss an die Diskussion tritt ab 21 Uhr Chaoze One auf.

ZARA sucht HelferInnen für Infotische

ZARA wird diesen Sommer bei einigen Veranstaltungen mit Infotischen vertreten sein. Dafür brauchen wir die Hilfe von ehrenamtlichen MitarbeiterInnen.

Am 08.06.13 beim

Südwind Straßenfest
Wann: Samstag, 08.Juni, ab 14.00
Wo: Uni Campus Altes AKH, 1.Hof, 1090 Wien
Infos: http://www.suedwind-agentur.at

sowie

Straßenfest "Andersrum in Mariahilf"
Wann: Samstag, 08.Juni, ab 14.00
Wo: Otto-Bauer-Gasse, 1060 Wien (zwischen der Mariahilfer Straße und Schmalzhofgasse)
Infos: https://www.facebook.com

Konkret benötigen wir:
- Unterstützung beim Transport von Material vom ZARA-Büro zu den Straßenfesten und zurück (gegen mittags; abends ab ca. 19.00)
- Mithilfe an den Infoständen

Bei Interesse bitte melden bei: irene.krenn@gmx.net

Fibel-Workshop: "Sprache und Identität"
Wertschätzender Umgang mit Herkunft und Identität und verschiedenen Sprachen - wie kann das gelebt werden?

Sprache als Ausdruck von Gefühlen, unterschiedlichen Vorstellungen von Kultur, Familie und Umgang ist meist nicht nur Teil eigener Identität sondern erfordert ein Nachfragen, Abklären und Austausch über das jeweils eigene Verständnis von Sprache.
Christa Bechtloff, Mediatorin und Projektkoordinatorin im Kultur- und Entwicklungspolitischen Bereich, stellt die persönlichen Erfahrungen der Workshop-TeilnehmerInnen mit Sprache und Identität in bikulturellen Partnerschaften und Familien in den Mittelpunkt des Workshops.

Wann: Freitag, 24. Mai, 18.00 - 21.00
Wo: Fibel-Lokal, 1030 Wien, Traungasse 1/Stiege 3/Tür 9

Anmeldung unter: Telefon 01-21 27 664 oder Email: fibel@verein-fibel.at
Eintritt: 30,- €; für Fibel-Mitglieder 15,- €
Die Teilnahme an diesem Workshop ist nur für Frauen möglich.

Mehr Informationen: http://www.verein-fibel.at

Inter-/ Trans- und Intrakulturalität - Immer neue Begrifflichkeiten für immer das gleiche Thema?

Die Auseinandersetzung mit Vielfalt in modernen Gesellschaften ist geprägt von einer kontinuierlichen Neuprägung von Begrifflichkeiten und Konzepten. Diese versuchen die Auswirkungen von Vielfalt zu beschreiben und Lösungsansätze für den Umgang mit ebendieser zu entwickeln.
"Welche Relevanz hat der akademische Diskurs für die praktische Arbeit in einem von Diversität geprägten Arbeitsumfeld - und umgekehrt?" - unter diesem Titel hält MMag.a Katrin Wladasch (Lehrende Akademischer Lehrgang Transkulturelles Handeln und ZARA-Obfrau) einen Vortrag zur Klärung der teilweise austauschbar verwendeten Begrifflichkeiten und beleuchtet das Zusammenspiel zwischen Theorie und Praxis.

Anschließend gibt es bei einem Get Together mit Erfrischungen die Möglichkeit bei FH-Prof.in Mag.a Ulrike Alker, MA, Lehrgangsleiterin, mehr Informationen zum Akademischen Lehrgang "Transkulturelles Handeln" einzuholen.

Wann: Dienstag, 28. Mai 2013, 18.30 Uhr Vortrag, ab 20.00 Get Together
Wo: FH Campus Wien, Raum A.-1.05, Favoritenstraße 226, 1100 Wien

Anmeldung bis 21. Mai 2013: tkh@fh-campuswien.ac.at

Weitere Information unter: http://www.fh-campuswien.ac.at

ZARA Zivilcourage-Workshop - Restplätze frei

Was ist Zivilcourage? Wie begegne ich Angriffen, Ohnmacht, Aggression, Angst oder z.B. der Situation "Einer gegen Alle"? Was kann ich wann tun? Wo sind meine Grenzen? Basierend auf den individuellen Erfahrungen der TeilnehmerInnen geht es darum, den persönlichen Handlungsspielraum zu erweitern, eigene Grenzen auszuloten und körperliche wie verbale Selbstbehauptung zu trainieren.

Wann: Freitag, 14. Juni 2013, 16.00-20.00 Uhr & Samstag, 15. Juni 2013, 9.00-17.00 Uhr
Wo: VHS Ottakring, Ludo-Hartmann-Platz 7, 1160 Wien (U6 Thaliastraße)
Kosten: 100 Euro

Anmeldung:
VHS Ottakring, Kursnummer: F06509
Tel: 01 / 89174 116 000, Fax: 01 / 89174 316 000
Mail: office.ottakring@vhs.at

Link: http://www.zara.or.at

European Umbrella March - Für internationalen Flüchtlingsschutz und das Recht auf ein Leben in Würde

Der Weltflüchtlingstag am 20. Juni bietet Anlass im Rahmen eines European Umbrella March die Regierungen der EU aufzufordern, ihre Verantwortung im internationalen Flüchtlingsschutz wahrzunehmen und das Recht der Flüchtlinge auf ein Leben in Würde zu gewährleisten. Die Regenschirme, die die TeilnehmerInnen dieses Marsches tragen, symbolisieren den Schutz für Flüchtlinge und Vertriebene.

Wann: Donnerstag, 20. Juni, 18.00 Marsch; 20.00 Abschlusskundgebung
Wo: Start des Marsch - Freyung; Abschlusskundgebung - Heldenplatz
Auch in St. Pölten, Salzburg, Linz und Klagenfurt gibt es jeweils einen Umbrella March.

Nähere Information unter: http://www.asyl.at

Plakatwettbewerb zum Thema Cyber-Mobbing
Dein Klick kann Leben zerstören!

"Cyber-Mobbing: Dein Klick kann Leben zerstören" ist eine österreichweite Kampagne zur nachhaltigen Bewusstseinsbildung für Prävention zum zeit- und gesellschaftsaktuellen Thema Cyber-Mobbing für die Zielgruppe Kinder, Jugend und junge Erwachsene!
Der Plakatwettbewerb, mit Gewinnen im Wert von 1000.- Euro, soll zum Nachdenken, Mitmachen, Weitererzählen und Veröffentlichen aufrufen und die Gesellschaft für das Thema Cyber-Mobbing mobilisieren und sensibilisieren.

Der Wettbewerb wendet sich an drei Altersstufen:
- 10-15 Jahre
- 16-20 Jahre
- 21-25 Jahre

Für mehr Information: http://www.praeventionspreis.at/