Zivilcourage und Anti-Rassismus-NEWSLETTER Ausgabe: Nr. 08 (02. Mai 2013)

Richard Schuberth - Szenische Lesung mit Musik

Im Rahmen der 3. Wiener Integrationswoche liest und singt Richard Schuberth aus seinem neuen Buch "Trommeln vom anderen Ufer des großen Flusses", indem der Autor "mit der kulturellen und wirtschaftlichen Verwertung des wilden Südens abrechnet" (Der Standard, 3.4.2013).
Begleitet wird seine Lesung von Martin Lubenov ((Vortrag, Gesang, Akkordeon), Dimitar Karamitev (Vortrag, Gesang, Kaval) und Jovan Torbica (Vortrag, Gesang, Kontrabass).

Wann: Freitag, 3. Mai, 20.30 Uhr
Wo: Ost Klub, Ost Bar
Eintritt: € 5

Nach der Lesung folgt DJ-Line mit DON RICARDO im Klubraum.
Eintritt frei für Lesungsgäste.

Programm der Wiener Integrationswoche unter: http://www.integrationswoche.at/

RESPECT! Gemeinsam verschieden sein
Die 2. Projektphase in Österreich beginnt!

Gegenseitiger Respekt, gesellschaftliche Vielfalt und Chancengleichheit sind Themen, die das alltägliche Leben junger Menschen maßgeblich beeinflussen.
Das von ZARA und dem Klagsverband unterstützte und von der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen (DE) und der deutschen Nationalagentur des EU-Programms "Jugend in Aktion" geförderte deutsch-österreichische Projekt "RESPECT! Gemeinsam verschieden sein" möchte das Demokratiebewusstsein junger Menschen fördern, sie motivieren diskriminierende Einstellungen zu hinterfragen und sie bei der positiven Wahrnehmung einer kulturell vielfältigen Gesellschaft unterstützen.

Vom 03.-21. Juni 2013 werden Projekttage an Hauptschulen, Mittelschulen und polytechnischen Schulen sowie in außerschulischen Einrichtungen in Wien, dem Burgenland und Niederösterreich von speziell trainierten Studierenden aus Österreich und Deutschland durchgeführt.

Bis jetzt sind noch Projekttage frei - Jugendzentren, Haupt-, Mittelschulen und Polytechnische Schulen in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland können sich gern für weitere Informationen melden und/oder einen Projekttag buchen.

Kontakt: +49 03643 / 86 23 23, respect@ejbweimar.de
Mehr Information unter: http://www.gemeinsam-verschieden-sein.eu/

"Nimm dir frei, am 8. Mai!"
Wir feiern am 8. Mai die Befreiung vom nationalsozialistischen Verbrechensregime!

Der 8. Mai 1945 war der Tag der bedingungslosen Kapitulation der deutschen Wehrmacht und somit dem Ende des zweiten Weltkriegs. Obwohl dieser Tag Anlass zur Freude und zum Feiern bietet, findet jährliche eine Kranzniederlegung deutschnationaler Burschenschaften beim Heldendenkmal am Heldenplatz statt, bei der die "Helden" der Wehrmacht geehrt und die Niederlage des NS-Regimes bedauert werden.
ZARA ist Teil der Initiative "Jetzt Zeichen setzen!" und ruft dazu auf, den 8. Mai als Tag der endgültigen Niederlage der Nazis und als Tag der Befreiung Österreichs zu feiern!

Dazu gibt es von 6. - 9. Mai verschiedenste Gedenkfeiern und Veranstaltungen, die sich mit dem Thema des Nationalsozialismus auseinandersetzen.
Ein Höhepunkt wird das Fest der Freude am Heldenplatz mit Gratiskonzert der Wiener Symphoniker am 8. Mai 2013 ab 19.30 Uhr am Heldenplatz sein.

Mehr Informationen auf: http://www.jetztzeichensetzen.at/

Dschungel Wien History: Politische Verfolgung im Dritten Reich

Das Theater für Junges Publikum Dschungel Wien arbeitet das Thema der politischen Verfolgung im Dritten Reich auf jeweils verschiedene Weise in drei seiner Stücke auf.

Das Sprechtheater "Zigeuner-Boxer" behandelt Aspekte des Antiziganismus und erzählt die Geschichte einer Freundschaft, die im Dritten Reich nicht bestehen darf.
Wann: Mittwoch, 15. Mai, 10:30 Uhr und 19:30 Uhr; Donnerstag, 16. Mai, 10:30 Uhr und 19:30 Uhr, Freitag, 17. Mai 10:30 Uhr

Das Schauspiel das "Siebte Kreuz" nach Anna Seghers erzählt die Geschichte der Flucht von Georg Heisler aus dem Konzentrationslager Westhofen bei Worms.
Wann: Premiere am Montag, 13. Mai, 19:30; weiter Termine am Dienstag, 14. Mai, 10:30 und 19:30; Mittwoch, 15. Mai 10:30 Uhr und 19:30 Uhr; Donnerstag, 16. Mai 10:30 Uhr und 19:30 Uhr; Freitag,17. Mai 10:30 Uhr und 19:30 Uhr

Im Stück "Weiter Leben - Eine Jugend" werden die Erlebnisse des Mädchens Ruth wiedergegeben und erzählt, wie sie ihre Zeit im KZ überlebt hat.
Wann: Mittwoch, 22. Mai 20:00 Uhr; Donnerstag, 23. Mai, 20:00 Uhr; Freitag, 24. Mai, 20:00 Uhr

Kontakt: Mag.ª Christina Bierbaumer / +43.1.522 07 20-18 / c.bierbaumer@dschungelwien.at
Mehr Information unter: http://www.dschungelwien.at

Clean politics – Werden Sie Projekt-InvestorIn unserer Kampagne für einen Rassismus-freien Wahlkampf!

Mit Ihrer Spende über die Plattform respekt.net ermöglichen Sie die Realisierung der clean politics-Kampagne im Nationalratswahlkampf 2013.

Link: http://www.respekt.net

Hauptsache Vollgas - Vorurteile zu Mobilität und Migration - ExpertInnengespräch

Welche Bedeutung hat Mobilität für die gesellschaftliche Teilhabe von Migrantinnen und Migranten? Wie unterscheiden sich deren Mobilitätsverhalten und Mobilitätsbedürfnisse? Und sind Migranten wirklich autoaffiner und markenbewusster oder täuscht uns unsere Wahrnehmung und es ist ein weiteres Vorurteil, das wir gegenüber MigrantInnen haben?
Über diese und andere Themen wird bei dem ExpertInnengespräch, veranstaltet vom ÖAMTC, diskutiert.

Die Begrüßung erfolgt durch Mag. Christoph Mondl, mit anschließendem Impulsreferat von Dr. Dirk Wittowsky, Autor der Studie "Wie mobil sind Migrantinnen und Migranten im Alltag?"
Das Podium der darauffolgenden Diskussion bilden:

Univ. Prof. Dr. Heinz Fassmann - Institut für Angewandte Geografie, Raumforschung und Raumordnung sowie Vorsitzender des Expertenrates für Integration

Ing. Necla Güngörmüs - Integrationsbeauftragte der Stadt Bregenz, Leiterin des Projekts "Fahrradfahren für Migrantinnen"

Feride Saymaz - Wiens beste Taxifahrerin 2012

Polizei Wien - angefragt

Die Moderation übernimmt Mag.a Nasila Berangy-Dadgar.
Anschließend an die Diskussion wird zu einem Snack geladen.

Wann: Freitag, 3. Mai, 09:30 Uhr
Wo: ÖAMTC Generalsekretariat, Schubertring 1-3, 1010 Wien

Anmeldung: Bis spätestens 30. April 2013 unter nasila.berangy@oeamtc.at

ZARA Zivilcourage-Workshop

Was ist Zivilcourage? Wie begegne ich Angriffen, Ohnmacht, Aggression, Angst oder z.B. der Situation "Einer gegen Alle"? Was kann ich wann tun? Wo sind meine Grenzen? Basierend auf den individuellen Erfahrungen der TeilnehmerInnen geht es darum, den persönlichen Handlungsspielraum zu erweitern, eigene Grenzen auszuloten und körperliche wie verbale Selbstbehauptung zu trainieren.

Wann: Freitag, 14. Juni 2013 16:00-20:00 Uhr & Samstag, 15. Juni 2013, 9:00-17:00 Uhr
Wo: VHS Ottakring, Ludo-Hartmann-Platz 7, 1160 Wien (U6 Thaliastraße)
Kosten: 100 Euro

Anmeldung:
VHS Ottakring, Kursnummer: F06509
Tel: 01 / 89174 116 000, Fax: 01 / 89174 316 000
Mail: office.ottakring@vhs.at

Link: http://www.zara.or.at