Zivilcourage und Anti-Rassismus-NEWSLETTER Ausgabe: Nr. 03 (13. Februar 2015)

Ausstellung: Romane Thana. Orte der Roma und Sinti - Informationen

Im Fokus der Ausstellung "Romane Thana. Orte der Roma und Sinti - Informationen" vom 12. Februar bis 17. Mai 2015 im Wien Museum stehen "Lebensorte" der Roma und Sinti in Wien und Burgenland. Dazu zählen die seit dem 18. Jahrhundert bestehenden Siedlungen im Burgenland, traditionelle Plätze in Wien, aber auch die Orte, die über die lange Verfolgungsgeschichte und den NS-Völkermord erzählen und über die Geschichte der Verfolgung aufklären. Die Ausstellung findet in Kooperation mit Romano Centro, der Initiative Minderheiten sowie dem Landesmuseum Burgenland statt.

Wann: 12. Februar bis 17. Mai 2015, 10:00 bis 18:00 Uhr (montags geschlossen)
Wo: Wien Museum, Karlsplatz 8, 1040 Wien

Mehr Informationen finden Sie hier.

Stellenausschreibung Orient Express: Betreuerin gesucht!

Die Beratungs-, Bildungs- und Kulturinitiative für Frauen Orient Express sucht für ihre Notwohnung für von Zwangsheirat bedrohte/betroffene minderjährige Mädchen und junge Frauen zum 1. März 2015 eine Betreuerin im Ausmaß von 35 Wochenstunden. Bewerbungsschluss ist am 15. Februar 2015.


Mehr Informationen finden Sie hier.

FIBEL-Reihe "Bikulturelle Sprechstunde": Start ins binationale Familienleben

Der Verein FIBEL (Fraueninitiative Bikulturelle Ehen und Lebensgemeinschaften) lädt im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Bikulturelle Sprechstunde" am Freitag, den 27. Februar 2015, zu dem Vortrag "Start ins binationale Familienleben" ein. Dieser Vortrag bietet BesucherInnen die seltene Gelegenheit, sich bei der Referentin Gabriele El Houriny (MA35 für Einwanderung, Staatsbürgerschaft und Standesamt) persönlich darüber zu informieren, wie der Nachzug bzw. die Sicherung des Aufenthaltsrechts von Ehe-und LebenspartnerInnen, Kindern und anderen Familienangehörigen aus Drittstaaten in der behördlichen Praxis zu regeln ist.

Wann: Freitag, 27. Februar 2015, 16:00 bis 18:00 Uhr
Wo: Verein FIBEL, Traungasse 1/3/9, 1030 Wien
Eintritt: 3,- (für FIBEL-Mitglieder frei)

Mehr Informationen finden Sie hier.

SozialMarie 2015 Publikumspreise - jetzt mitstimmen!

Die SozialMarie 2015 zeichnet soziale Innovation aus. Ihr Ziel ist es, innovative soziale Ideen und deren Umsetzung in der Öffentlichkeit bekannt zu machen und die Vernetzung von sozialinnovativen Projekten zu fördern. Die ausgezeichneten Projekte sollen zur Nachahmung oder Weiterführung der neuen Ideen inspirieren.
Bis 28. Februar 2015 können Sie aus allen eingereichten Projekten für SozialMarie 2015 aus Österreich, Ungarn und Tschechien über die GewinnerInnen der SozialMarie-Publikumspreise 2015 abstimmen.


Mehr Informationen finden Sie hier.

Praktikumsangebot der FRA - jetzt bewerben!

Die European Union Agency for Fundamental Rights (FRA) sucht zum 1. September 2015 junge HochschulabsolventInnen für ein einjähriges Praktikum. Die PraktikantInnen sollen einen Einblick in die Strukturen, Ziele und Aktivitäten der Agentur bekommen. Außerdem bietet das Praktikum eine Möglichkeit, Arbeitserfahrung in der Verwaltung der Menschenrechtszusammenarbeit auf europäischer Ebene zu sammeln und akademische Kenntnisse in die Praxis umzusetzen. Bewerbungsschluss ist der 2. März 2015.


Mehr Informationen finden Sie hier.

Diversity Ball 2015 - Just Be You!

Bereits zum 8. Mal findet am Samstag, den 18. April 2015 der Diversity Ball im Kursalon Wien statt. Mit der "buntesten Ballnacht des Jahres" setzt Veranstalter equalizent unter dem Motto "Just Be You! - Sei einfach Du selbst!" ein sichtbares Zeichen für gelebte Vielfalt.

Wann: Samstag, 18. April 2015, 19:30 Uhr
Wo: Kursalon Wien, Johannesgasse 33, 1010 Wien

Mehr Informationen finden Sie hier.

exil-literaturpreise 2015: "schreiben zwischen den kulturen"

Mit dem exil-literaturpreis "schreiben zwischen den kulturen" sollen AutorInnen, die nach Österreich zugewandert sind ermutigt werden, sich mit ihrer Lebenssituation literarisch auseinander zu setzen. Ziel des Wettbewerbs ist es, neue literarische Talente in Österreich zu entdecken und Autorinnen, die der deutschen Sprache auf Grund ihres neuen, oft unverstellten Blickes neue Impulse geben, zu fördern. Dabei soll die Auseinandersetzung mit den Themen fremdsein, anderssein, Integration und Identität im Vordergrund stehen. Die Arbeiten werden in der edition exil der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Einreichungen bitte bis zum 30. April 2015 an: Verein Exil, Stiftgasse 8, 1070 Wien oder verein.exil@inode.at.


Mehr Informationen finden Sie hier.