Zivilcourage und Anti-Rassismus-NEWSLETTER Ausgabe: Nr. 6 (31. März 2015)

ZARA Rassismus Report 2014 veröffentlicht

Gruppenspezifischer Rassismus auf dem Vormarsch – besonders MuslimInnen, JüdInnen, Roma/ Romnija und AsylwerberInnen betroffen.
Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Der aktuelle Rassismus Report ist jetzt online abrufbar sowie als Druckausgabe erhältlich. Für Bestellungen senden Sie bitte eine E-Mail an: zivi@zara.or.at

ZARA Training: Zivilcouragetraining in Kooperation mit der VHS Ottakring

Was ist Zivilcourage? Wie begegne ich Angriffen, Ohnmacht, Aggression, Angst oder z.B. der Situation Einer gegen Alle? Was kann ich wann tun? Wo sind meine Grenzen?
Basierend auf den individuellen Erfahrungen der TeilnehmerInnen geht es im ZARA-Zivilcouragetraining von 24. bis 25. April darum, den persönlichen Handlungsspielraum zu erweitern, eigene Grenzen auszuloten und körperliche wie verbale Selbstbehauptung zu trainieren.

Wann: 24. April 2015, 16:00 bis 20:00 und 25. April 2015, 09:00 bis 17:00
Wo: VHS Ottakring, Ludo-Hartmann-Platz 7, 1160 Wien

Mehr Informationen finden Sie hier.

Amnesty Academy Workshop: "...eh alle gemeint?"

Ob Binnen-I, gender_gap oder die Verwendung beider Geschlechter: Geschlechtergerechte Sprache führt im deutschsprachigen Raum immer wieder zu kontroversen Diskussionen. Je nach Standpunkt und Funktionalität erscheinen manche Formen kaum praktikabel, andere stilistisch mangelhaft oder zu (wenig) politisch.
Zu Formen geschlechtergerechter Sprache und individuellen Strategien veranstaltet die Amnesty Academy am Samstag, den 11. April 2015, einen Workshop mit dem Titel "...eh alle gemeint?". Im Rahmen des Workshops entwickeln die TeilnehmerInnen ihre individuellen Strategien, mit gendergerechter Sprache privat und beruflich umzugehen. Durch Erläuterungen, konkrete Interventionsformen, Beispiele sowie Übungen werden neue Denk- und Handlungsräume eröffnet.

Wann: Samstag, 11. April 2015, 10:00-17:00
Wo: Amnesty International Österreich, Moeringgasse 10, 1150 Wien

Mehr Informationen finden Sie hier.

Ausstellung "Die Gerechten – Courage ist eine Frage der Entscheidung"

In der Ausstellung "Die Gerechten – Courage ist eine Frage der Entscheidung" ehrt die staatliche Gedenkstätte der Märtyrer und Widerstandskämpfer des Holocaust Yad Vashem Menschen, die während des Holocaust jüdischen MitbürgerInnen geholfen haben, zu überleben oder auszuwandern als sogenannte "Gerechte unter den Völkern".
In Zusammenarbeit mit der Johannes Kepler Universität Linz wurde in sorgfältiger Vorbereitung und mit wissenschaftlicher Unterstützung unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Michael John ein Ausstellungsprojekt konzipiert, in dem die Zeit des Nationalsozialismus in Österreich und die Verfolgung der jüdischen Bevölkerung bis hin zum Holocaust dargestellt und vermittelt werden soll.

Wann: Montag, 13. April bis Freitag, 24. Mai 2015
Wo: Stadtmuseum Wels

Mehr Informationen finden Sie hier.

Reminder: Diversity Ball 2015

Am Samstag, den 18. April 2015, findet zum nun bereits 8. Mal der Diversity Ball im Kursalon Wien statt. Veranstalter equalizent setzt mit der "buntesten Ballnacht des Jahres" unter dem Motto "Just Be You! – Sei einfach Du selbst!" ein sichtbares Zeichen für gelebte Vielfalt und Respekt.

Wann: Samstag, 18. April 2015, 19:30 Uhr
Wo: Kursalon Wien, Johannesgasse 33, 1010 Wien

Mehr Informationen finden Sie hier.

Vortrag und Diskussion: Jihadismus und Krieg

Mit dem (Wieder-)Aufstieg jihadistischer Organisationen im Irak, in Syrien, in Libyen, in Ägypten und dem Jemen hat der Krieg vollends die ehemals hoffnungsfrohen Aufbrüche in der arabischen Welt erstickt. Formationen wie der Islamische Staat (IS) samt mit ihm verbündeten Gruppen bauen dabei lokale oder regionale Machtzentren auf, um ihre Vision einer Neuordnung des gesamten Raums durchsetzen zu können. Demgegenüber steht eine Allianz arabischer Staaten mit den USA und der EU, die - so das Argument - mit umfassenden Mitteln jihadistische Organisationen einzudämmen versucht. Zugleich hat sich in westlichen Berichterstattungen über Jihadismus vielfach ein mediales Muster verankert, das paradoxerweise eben diesen Organisationen mehr als gelegen kommt: Dämonisierungen und orientalistische Deutungsmuster von dem, was als ‚Islam' verstanden wird.
Wie lassen sich demgegenüber differenzierte Perspektiven einnehmen? Was beinhaltet eine grundlegende Kritik am Jihadismus, die sich jenseits antimuslimischer Rassismen ansiedelt? Kann der von den USA angeführte aktualisierte Krieg gegen den Terror, der kaum mehr Widerspruch provoziert, überhaupt zu einer Beruhigung der Lage führen? Wie lassen sich die komplexen Allianzen und geostrategischen Bruchzonen im gegenwärtigen Krieg in der arabischen Welt analysieren? Wer ist überhaupt der IS, was sind dessen ideologischen Fundamente und wie lässt sich sein Aufstieg erklären?

Diese und weitere Fragen werden bei der Veranstaltung "Jihadismus und Krieg" vom VIDC (Vienna Institute for International Dialogue and Cooperation) am Dienstag, den 21. April 2015, aufgegriffen.

Wann: Dienstag, 21. April 2015, 19:00 bis 21:00 Uhr
Wo: Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstraße 13, 1090 Wien

Mehr Informationen finden Sie hier.

 

Der nächste Anti-Rassismus-Newsletter erscheint Ende April. Wir wünschen erholsame Feiertage!