Zivilcourage und Anti-Rassismus-NEWSLETTER Ausgabe: Nr. 07 (15. April 2015)

Migration und Arbeitsmarkt – Zur Situation zugewanderter Roma/Romnja und KurdInnen

Im Rahmen der Ausstellung "Romane Thana. Orte der Roma und Sinti" lädt die Arbeiterkammer Wien am Donnerstag, den 16. April 2015, zur Präsentation der Studie "MigrantInnen in Wien - 2014" und anschließender Podiumsdiskussion ins Wien Museum ein.
Die Studie "MigrantInnen in Wien - 2014" beleuchtet die Beschäftigungssituation von Personen mit Migrationshintergrund in Wien, erweitert um Aspekte wie Armutsgefährdung, Wohnsituation, KonsumentInnenpolitik sowie soziale Netzwerke. Unter anderem wurde die soziale Lage der Roma/Romnja in Wien in dieser Studie erstmals detailliert untersucht.

Wann: Donnerstag, 16. April 2015, 18:30 Uhr
Wo: Wien Museum, Karlsplatz, 1040 Wien

Mehr Informationen finden Sie hier.

Diversity Ball 2015 – just be you!

Feiern Sie mit! Auf dem Diversity Ball im Kursalon Wien können Sie ein sichtbares Zeichen für gelebte Vielfalt und Respekt setzen. Unter dem Motto "just be you" lädt das prestigeträchtige Event mit hohem Promifaktor und tollem Programm im Wiener Kursalon dazu ein, die reale Buntheit unserer Gesellschaft zu zelebrieren.
Als einziges komplett barrierefreies Großevent in Österreich setzt Veranstalter equalizent auf die Teilhabe aller Menschen: die Programmpunkte werden durchgehend in österreichischer Gebärdensprache gedolmetscht, Rampen ermöglichen Personen im Rollstuhl einen ungehinderten Zugang zu allen Bereichen. Mit Blinden-Leitsystemen und Drucksorten in Braille-Schrift werden die Bedürfnisse blinder Menschen besonders berücksichtigt.

Wann: Samstag, 18. April 2015, 19:30 Uhr
Wo: Kursalon Wien, Johannesgasse 33, 1010 Wien

Mehr Informationen finden Sie hier.

Reminder: Vortrag und Diskussion: Jihadismus und Krieg

Mit dem (Wieder-)Aufstieg jihadistischer Organisationen im Irak, in Syrien, in Libyen, in Ägypten und Jemen hat der Krieg vollends die ehemals hoffnungsfrohen Aufbrüche in der arabischen Welt erstickt. Formationen wie der Islamische Staat (IS) samt mit ihm verbündete Gruppen bauen dabei lokale oder regionale Machtzentren auf, um ihre Vision einer Neuordnung des gesamten Raums durchsetzen zu können. Demgegenüber steht eine Allianz arabischer Staaten mit den USA und der EU, die - so das Argument - mit umfassenden Mitteln jihadistische Organisationen einzudämmen versucht. Zugleich hat sich in westlichen Berichterstattungen über Jihadismus vielfach ein mediales Muster verankert, das paradoxerweise eben diesen Organisationen mehr als gelegen kommt: Dämonisierungen und orientalistische Deutungsmuster von dem, was als ‚Islam' verstanden wird.
Wie lassen sich demgegenüber differenzierte Perspektiven einnehmen? Was beinhaltet eine grundlegende Kritik am Jihadismus, die sich jenseits antimuslimischer Rassismen ansiedelt? Kann der von den USA angeführte aktualisierte Krieg gegen den Terror, der kaum mehr Widerspruch provoziert, überhaupt zu einer Beruhigung der Lage führen? Wie lassen sich die komplexen Allianzen und geostrategischen Bruchzonen im gegenwärtigen Krieg in der arabischen Welt analysieren? Wer ist überhaupt der IS, was sind dessen ideologischen Fundamente und wie lässt sich sein Aufstieg erklären?
Diese und weitere Fragen werden bei der Veranstaltung "Jihadismus und Krieg" vom VIDC (Vienna Institute for International Dialogue and Cooperation) am Dienstag, den 21. April 2015, aufgegriffen.

Wann: Dienstag, 21. April 2015, 19:00 bis 21:00 Uhr
Wo: Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstraße 13, 1090 Wien

Mehr Informationen finden Sie hier.

"Sprechstunde der Vielfalt" am Gesellschaftsklimatag 2015

Am 24. April 2015 ist Gesellschaftsklimatag! An vielen Orten in Österreich kommen an diesem Tag Personen zu "Sprechstunden der Vielfalt" zusammen und wollen darüber reden, wie wir zusammen leben möchten. Die Sprechstunden der Vielfalt werden vom Gesellschaftsklimabündnis und seinen PartnerInnen umgesetzt. Die Durchführung oder Teilnahme an einer Sprechstunde steht allen offen.
Als Mitglied des Bündnisses möchten wir Sie einladen, mitzumachen, sich auf Augenhöhe mit anderen auszutauschen und politische Willensbildung somit zu einem praktischen Bestandteil ihres Alltags zu machen! Wie's funktioniert sehen Sie hier.

Wann: Freitag, 24. April 2015, ab 13:00 Uhr
Wo: Finden Sie hier eine Sprechstunde der Vielfalt in Ihrer Nähe.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Widerstand im Gefängnis und im Abseits

Am Dienstag, den 28. April 2015, liest Robert Streibel aus seinem neuen Buch "April in Stein". Der Roman erzählt vom (Über-)Leben im Zuchthaus, von Zwangsarbeit und politischem Widerstand, vor allem aber erstmals vom Massenmord in Krems. Während der NS-Gewaltherrschaft war das Zuchthaus in Krems-Stein das größte der "Ostmark". Hier wurden RegimegegnerInnen eingesperrt - KommunistInnen und "SaboteurInnen", WiderständlerInnen aus Österreich und Osteuropa. Als am 6. April 1945 der Gefängnisdirektor angesichts des nahenden Kriegsendes die Tore der Haftanstalt öffnet, gelingt einigen die Flucht, manche überleben versteckt im Keller. Ihre Berichte bilden die Grundlage von Robert Streibels vielstimmigem Panorama. Im Anschluss an die Lesung spricht der Autor mit Gerhard Baumgartner, dem Leiter des Dokumentationsarchivs des Österreichischen Widerstandes (DÖW), über Widerstand gegen das NS Regime und warum manche, die mit ihrem Leben bezahlt haben, abermals vergessen werden.

Wann: Dienstag, 28. April 2015, 19:00 Uhr
Wo: Republikanischen Club - Neues Österreich, Rockhgasse 1, 1010 Wien

Mehr Informationen finden Sie hier.

ZARA beim RAP AGAINST – the proactive Festival

Das Horrorszenario Ausgrenzung. Was für Manche unvorstellbar ist, ist für Viele bitterer Alltag. Doch was veranlasst uns, über Andere zu urteilen, über sie zu bestimmen, sie zu diskriminieren und letztlich auszustoßen? Hier will das Festival RAP AGAINST eingreifen, aufdecken und informieren, und auch den Gemeinschaftssinn in den Vordergrund rücken. Am 29. und 30. April 2015 geht es am Karlsplatz um Rap gegen soziale Barrieren, gegen Diskriminierung, Mobbing, Rassismus und soziale Ausgrenzung.
Neben musikalischen Darbietungen von Yarah Bravo, Average, Soia, Huhnmensch & Böser Wolf und anderen wird sich ZARA mit einem Infostand beim Festival präsentieren und an einer Podiumsdiskussion teilnehmen.

Festival:
Wann: Mittwoch, 29. April und Donnerstag, 30. April 2015, 14:00 bis 22:00 Uhr
Wo: Karlsplatz, 1040 Wien

Podiumsdiskusssion:
Wann: 30. April 2015 um 18:00 Uhr
Wo: Hauptbühne am Karlsplatz, 1040 Wien

Mehr Informationen finden Sie hier.

Volkshilfe Österreich: Projekt "THARA Amaro than"

Das aktuelle Projekt THARA Amaro than (THARA - Platz der Roma) der Volkshilfe Österreich läuft vom 1. Februar 2015 bis 30. September 2015. Das arbeitsmarktpolitische Projekt hat zum Ziel, für Roma/Romnja und Sinti/ Sintiza den Zugang zum bzw. den Eintritt in den Arbeitsmarkt zu erleichtern. Das THARA-Angebot umfasst u.a. Berufs- und Bildungsberatung, Hilfe bei der Jobsuche und Bewerbungscoaching, Sensibilisierungsworkshops für MultiplikatorInnen sowie Infoveranstaltungen.

Mehr Informationen zu aktuellen Angeboten finden Sie hier.

ETHNOCINECA 2015 – Ethnographic and Documentary Filmfest Vienna

Im Frühjahr verwandelt die ETHNOCINECA das Wiener Votiv Kino in ein Zentrum des dokumentarischen und ethnographischen Films. Vom 4. bis 8. Mai 2015 sind alle Interessierten eingeladen, in Anwesenheit zahlreicher internationaler FilmemacherInnen die Vielfalt des Genres zu erkunden. Auch in diesem Jahr liegt ein Schwerpunkt auf jungem Dokumentarfilmschaffen. Gezeigt werden Besonderheiten und Neuigkeiten des ethnographischen Films. Während des Festivals findet ein umfassendes Rahmenprogramm mit Diskussionen, Workshops, einer interaktiven Ausstellung und Partys statt.

Wann: Montag, 4. Mai bis Freitag, 8. Mai 2015
Wo: Votiv Kino, Währinger Straße 12, 1090 Wien

Mehr Informationen und das detaillierte Programm finden Sie hier.