Zivilcourage und Anti-Rassismus-NEWSLETTER Ausgabe: Nr. 13 (15. Juli 2015)

Protest gegen Asylpolitik

Angesichts des anhaltenden, entmenschlichten Diskurses um die Aufnahme und Unterbringung von AsylwerberInnen haben zahlreiche Initiativen und Menschenrechtsorganisationen Protestaktionen und Kampagnen gestartet. Bitte unterstützen Sie diese! Jede weitere unwidersprochene Verfestigung dieses Diskurses leistet Rassismus und der Ablehnung von als fremd wahrgenommenen Personen massiven Vorschub!

Folgende Initiativen richten sich gegen eine Politik der Ausgrenzung:

Engagement im Flüchtlingsbereich im Raum Salzburg: Wer Wohnraum zur Verfügung hat oder Flüchtlinge mit Spenden unterstützen möchte, findet bei der Plattform Menschrechte die richtigen Links.

Keine Koalition mit der FPÖ: Die überparteiliche Initiative des Republikanischen Clubs - Neues Österreich fordert von den Parteien jenseits des rechtsextremen Populismus: Keine Koalition mit der FPÖ - nicht im Bund und nicht im Land. Unter folgendem Link können Sie den Aufruf mit einer Unterschrift zu unterstützen.

Schluss mit dem Elend in Traiskirchen: Die Initiative Minderheiten unterstützt die Unterschriftenaktion und bittet hier um Ihre Unterstützung.

Appell an die Bundesregierung: In einem offenen Brief fordert die Österreichische Liga für Menschenrechte anlässlich der aktuellen Asyldebatte einen respektvollen und wertschätzenden Umgang mit Menschen in Not.

Jahresbericht ECRI: Rassismus im Internet nimmt zu

Die Europäische Kommission gegen Rassismus und Intoleranz (ECRI) weist in ihrem kürzlich veröffentlichten Jahresbericht auf die dramatische Zunahme von Hassreden, islamophobischen und antisemitischen Inhalten im Internet hin. Laut Bericht werden MigrantInnen in Europa immer mehr als Gefahr für den Wohlstand und soziale Stabilität wahrgenommen und immer weniger als Bereicherung für die Gesellschaft. Besonders betroffen sind laut ECRI Schwarze und MuslimInnen.

ZARA kommt zu ähnlichen Ergebnissen: Die ZARA-Beratungsstelle für Opfer und ZeugInnen von Rassismus verzeichnete 2014 einen Anstieg rassistischer Vorfälle gegenüber als MuslimInnen wahrgenommenen Personen, die Zahl hat sich in der zweiten Jahreshälfte nahezu verdoppelt.

Mehr Informationen zum ECRI Jahresbericht finden sie hier.
Der Bericht als Download ist hier verfügbar.

15 Jahre KASUMAMA Afrika Festival

Jetzt zum 15. Mal: Das Kasumama Afrika Festival im Waldviertel, Moorbad Harbach, findet von 15.-19. Juli statt.
Heuer stehen alle Programmpunkte unter dem Schwerpunktthema "Afrikanische Diaspora".

Auf der Open Stage erwartet Sie ein interessantes Programm, das die kulturellen Transformations-Prozesse der afrikanischen Diaspora vor dem Hintergrund der Migrationsbewegungen von damals und heute beleuchtet. Neben spannenden Filmen bietet das Festival auch Geschichten und Musik auf der Open Stage an.

Auch Kinder kommen nicht zu kurz: Erstmalig wird die Künstlerin Shereen Elbaroudi aus Kairo bei den Workshops begrüßt, in denen sie mit Kindern ägyptische Masken gestalten wird.

Namhafte internationale Musikgruppen sorgen für die musikalische Untermalung der Jubiläumsfeier. Alle Informationen zum Programm finden sie hier.

Wann: 15.-19. Juli 2015
Wo: Moorbad Harbach
Tickets sind über www.kasumama.at sowie bei allen Ö-Ticket Verkaufsstellen, oder telefonisch unter 01-96096 erhältlich.

Grüne Sommerakademie: "Politik - wie sag ich`s."

Von 28.-30. August 2015 findet im Schloss Goldegg (Salzburg/Pongau) die Grüne Sommerakademie "Politik - wie sag ich's. Wert-volle Geschichten. Politik erzählen" statt. Ziel der Akademie ist es, Struktur und Macht der politischen Kommunikation zu durchleuchten und mit der eigenen Sprache zu experimentieren.
Dazu inspirieren sollen vom alternativen Medienprofi bis zur Poetry-Slammerin, von der Dramaturgin bis zur Kommunikationswissenschaftlerin. Gäste sind u.a. Robert Misik, Nicole delle Karth, Ulli Weish, Mieze Medusa uva.

Angeboten werden sieben Workshops, die sich dem Thema aus unterschiedlichen Perspektiven nähern.
Parallel dazu gibt es eine Kinderakademie für alle 8-13jährigen und ein Rahmenprogramm mit Film, Fest und Musik.

Wann: 28.-30. August 2015
Wo: Schloss Goldegg (Salzburg/Pongau)

Nähere Informationen, das Formular zur Anmeldung sowie den Kosten finden Sie hier.

ZARA Training: Workshop Zivilcourage und Cyber Hate

Diskriminierende Situationen on- und offline stehen im Zentrum dieses Workshops. Bedrohung, Mobbing und Diskriminierung sind Alltagserscheinungen. Doch kaum eine/r schaut hin oder greift ein - oft bleibt es nur bei guten Absichten. Wie kann ich helfen, wenn jemand angegriffen wird, ohne mich selbst in Gefahr zu bringen? Dieser Workshop beschäftigt sich mit den konkreten Möglichkeiten des/der Einzelnen, an der Arbeitsstelle oder in der Öffentlichkeit in "unangenehmen" Situationen einzugreifen. Denn sich mutig für andere einzusetzen und zivilcouragiert zu handeln, lässt sich trainieren!

Zusätzlich zum "klassischen" Zivilcouragetraining vermittelt dieser Workshop auch folgende Themen: Wie treten radikale/rechtsextreme/rassistische Gruppen im Internet auf und woran erkenne ich sie? Welche Codes werden verwendet und wie kann ich selbst aktiv dagegen vorgehen? Ziel ist es, Handlungskompetenzen zu vermitteln und der ungeschützten Konfrontation mit rassistischen Inhalten und Hass-Botschaften im Internet entgegenwirken.

Wann: Freitag 20.11.2015 16:00-20:00h und Samstag 21.11.2015 9:00-17:00h
Wo: VHS Ottakring, 1160, Ludo-Hartmann-Platz 7
Kosten: 100 €
Anmeldung hier oder telefonisch (01) 89174116000.

Weitere Informationen zur Präventionsarbeit von ZARA Training finden sie hier.

ZARA Sommer-Öffnungszeiten

Die ZARA-Beratungsstelle für Opfer und ZeugInnen von Rassismus bleibt vom 3.- 7. August 2015 geschlossen. Der nächste Newsletter erscheint Mitte August.

ZARA wünscht einen erholsamen Sommer!