Zivilcourage und Anti-Rassismus-NEWSLETTER Ausgabe: Nr. 3 (15. Februar 2016)

Save the Date: Präsentation des ZARA Rassismus Report 2015

Am Montag, den 21. März 2016, präsentiert ZARA den Rassismus Report 2015. Der Report beinhaltet eine Auswahl der von der ZARA Beratungsstelle im Jahr 2015 aufgenommenen und dokumentierten rassistischen Vorfälle in Österreich.

Wann: 21. März 2016, 10h
Wo: Presseclub Concordia, Bankgasse 8, 1010 Wien

ZARA Training: Anti-Rassismus Lehrgang 2016

Auch 2016 veranstaltet die ZARA Training GmbH gemeinsam mit der Amnesty Academy zwischen März und April 2016 den Anti-Rassismus-Lehrgang!

Im Rahmen des Kurses können Sie Ihre Fähigkeiten und Kompetenzen im Umgang mit Rassismus und Diskriminierung erweitern. So können Sie im Berufsleben und im Alltag gekonnt eingreifen, wenn Ihnen oder anderen Unrecht geschieht.

An vier Wochenenden erlernen Sie Grundlagenwissen rund um die Themen Antidiskriminierung, Rassismus, Vielfalt und Zivilcourage. Dabei erarbeiten Sie sich Handlungsoptionen und Argumentationstechniken für unangenehme Alltagssituationen und lernen, die Vielfalt unserer Gesellschaft positiv zu vermitteln. Ein weiterer Teil des Kurses widmet sich rechtlichen Grundlagen des Gleichbehandlungsgesetzes, der Ihnen mit fundiertem Wissen die nötige Rechtssicherheit vermittelt.
Der Lehrgang ist eine Zusatzqualifikation und fachliche Kompetenzerweiterung.
Sie erhalten am Ende ein Abschlusszertifikat.

Wann:
Modul 1: 5. März und 6. März 2016, jeweils 10h-17h
Modul 2: 12. März 2016, 10h-17h
Modul 3: 9. April und 10. April 2016, jeweils 10h-17h
Modul 4: 23. April (10h-17h) und 24. April 2016 (10h-14h)
Wo: Amnesty International Österreich, Moeringgasse 10, 1150 Wien
Kosten: €499,-/ € 399,- für Amnesty - und ZARA-Mitglieder

Weitere Informationen zu dem Lehrgang und der Anmeldung finden Sie hier.

Gespräch: "Alle sprechen über Flüchtlinge. Wir hören ihnen zu"

Das Bruno Kreisky Forum für internationalen Dialog lädt am 16. Februar zu der Veranstaltung "Alle sprechen über die Flüchtlinge. Wir hören ihnen zu" ein.

Robert Misik, Journalist und Autor, wird mit Jwan Joo Daop, Kochbuch-Autor und Asylwerber in Österreich, Zakia Salehi, Studierende in Österreich und Ammaar Zammar, Asylwerber in Österreich, über Flüchtlinge, potentielle Probleme und Lösungsvorschläge sprechen.

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

Wann: 16. Februar 2016, 19h
Wo: Bruno Kreisky Forum für internationalen Dialog, Armbrustergasse 15, 1190 Wien
Anmeldung per E-Mail: einladung.kreiskyforum@kreisky.org

Weitere Informationen finden Sie hier.

Ausstellung: "Zuagraßt"

Das Bezirksmuseum Brigittenau lädt zur Eröffnung der Sonderausstellung "Zuagraßt | Woher kamen und kommen die BrigittenauerInnen?" am 17. Februar 2016 ein.
Die Ausstellung wird gemeinsam mit verschiedenen MigrantInnengruppen gestaltet.

Wann: 17. Februar 2016, 18h
Wo: Bezirksmuseum Brigittenau, Dresdner Straße 79, 1200 Wien

Weitere Informationen finden Sie hier.

Infoabend: Unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge

COMMIT, eine neue Initiative der Caritas, vermittelt und betreut Patenschaften zwischen unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen und hier ansässigen Personen.

COMMIT sucht offene und engagierte Menschen, die bereit sind, Zeit zu schenken und sich regelmäßig und verlässlich mit einem jungen, geflüchteten Menschen zu treffen.
Das Mindestalter für Paten/Patinnen ist 21 Jahre. Paten/Patinnen werden professionell auf eine Patenschaft vorbereitet und durch das Projektteam von Commit betreut.

Wie man Pate/Patin werden kann und welche Begleitung und Unterstützung Commit zur Verfügung stellt, erfährt man beim nächsten Infoabend am 18. Februar 2016 um 18h.
Hier können Sie sich zu dem Infoabend anmelden.

Wann: 18. Februar 2016, 18-20h
Wo: Elisabethsaal der Caritas Wien, Albrechtskreithgasse 19-21, 1160 Wien

Tagung "Gleichbehandlung Unternehmen"

Die Gleichbehandlungsanwaltschaft, Regionalbüro der Gleichbehandlungsanwaltschaft für Oberösterreich und das Institut für Legal Gender Studies der Johannes Kepler Universität Linz laden zur Tagung "Gleichbehandlung UNTERNEHMEN" ein.

Thema sind präventive Maßnahmen zur Förderung der Gleichbehandlung und zur Vermeidung von Diskriminierung in Unternehmen. In welchem Rahmen können Maßnahmen für Gleichbehandlung in Unternehmen umgesetzt werden? Welchen Nutzen kann dies für Unternehmen haben? Welche Beispiele gibt es dazu aus der Praxis? Diese und ähnliche Fragen werden aus verfassungsrechtlicher, betriebswirtschaftlicher und arbeitsrechtlicher Perspektive beleuchtet und durch Erfahrungen aus der Praxis ergänzt.

Die Tagung richtet sich vor allem an Führungskräfte, Personalverantwortliche, ArbeitgeberInnen und MultiplikatorInnen.

Wann: 15.März 2016, 9-16:30h
Wo: Johannes Kepler Universität Linz, Uni Center (Repräsentationsräume, 1.Stock)
Die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Informationen zu dem genauen Programm und Ort finden Sie hier.

Digitale Chancen: Wettbewerbe und Termine

Die Stiftung Digitale Chancen informiert als gemeinnützige Organisation über die Chancen und Möglichkeiten des Internets. Sie unterstützt Menschen dabei das Internet zu nutzen und Digitale Inklusion zu verwirklichen.

Klicksafe Preis 2016 - "Courage im Netz"
Die EU-Initiative "klicksafe" prämiert - in Zusammenarbeit mit der Stiftung Digitale Chancen - Angebote, die sich in vorbildlicher Weise für "Courage im Netz" einsetzen und über Risiken und angemessenes NutzerInnenverhalten im Netz informieren. Vorschläge können hierfür bis 15. März unter www.digitale-chancen.de/klicksafepreis und über www.klicksafe.de eingereicht werden.

Weitere Aktivitäten und Wettbewerbe finden Sie hier.

Bücher: Praxistipps für Deutschunterricht

Der gemeinnützige Verein BAOBAB - Globales Lernen macht auf seinen umfassenden Bibliotheksbestand im Bereich Deutsch als Fremd- und Zweitsprache aufmerksam.

Unter anderem werden die Bücher "Zehn Praxistipps für einen erwachsenengerechten Deutschunterricht mit Flüchtlingen und Asylsuchenden" (München: Hueber, 2015. - 16 S.) und "Willkommen in Österreich: Kursmaterialien für den Einstieg in die deutsche Sprache. Österreichisches Standarddeutsch" (Heyse, Ingo. München: Hueber, 2016. - 48 S.) empfohlen.

Diese und weitere Bücher können Sie in der C3 Bibliothek für Entwicklungspolitik entlehnen.