Zivilcourage und Anti-Rassismus-NEWSLETTER Ausgabe: Nr. 14 (17. August 2016)

ZARA erhält Spende der Aktion "Pfadis gegen Fremdenfeindlichkeit"

Mit riesigem Erfolg haben die Pfadfinder und Pfadfinderinnen Österreichs (PPÖ) das Sonderabzeichen "Pfadis gegen Fremdenfeindlichkeit" gegen freiwillige Spenden verkauft.
ZARA darf sich jetzt über den Reinerlös, eine Spende von 10.000,-€, freuen! Vielen Dank, liebe PfadfinderInnen für diese tolle Aktion!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Stammtisch: New Media

Die Non-Profit-Organisation freiraum-europa veranstaltet am 26.8.2016 den New Media Stammtisch zum Thema "Allerlei" in Linz, bei dem nutzbare und praktische Apps für Blinde und Sehbehinderte vorgestellt werden. Weiters werden die Vorteile eines Umstiegs auf Apple Mac und entsprechende Förderungen thematisiert sowie barrierefreie Haushalts- und Unterhaltungsgeräte besprochen.

Wann: 26.8.2016, 17h - 20h
Wo: Hotel Lokomotive, Weingartshofstraße 40, 4020 Linz
Gehzeit (ungefähr 6 Minuten vom Hauptbahnhof Linz). Der zweite Treffpunkt ist um 16:45h bei der Infosäule am HBF Linz, zusammen gehen die TeilnehmerInnen dann zum New Media Stammtisch.
Anmeldung: office@freiraum-europa.org oder unter 0732/94 66 00.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Tagung: Partizipation & politische Sozialisation im Zeitalter neuer Medien

Neue soziale Medien verändern seit geraumer Zeit unsere Kommunikationsformen und damit unser tägliches Leben. Insbesondere für Jugendliche stellen diese Medien einen zentralen Teil ihrer Lebensrealität dar. Auch der politische Diskurs wird zunehmend über Facebook, Twitter oder ähnliche Plattformen geführt, wodurch sich neue Formen der gesellschaftspolitischen Beteiligung und Sozialisation eröffnen.

Um sich mit dieser neuen Realität auseinanderzusetzen und die Auswirkungen dieser Entwicklung auf die Politische Bildung auszuloten, veranstaltet die Pädagogische Hochschule Oberösterreich am 8. und 9. September 2016 eine Tagung zum Thema "Partizipation & politische Sozialisation im Zeitalter neuer Medien".

Wann: 8.9.2016, 13h - 18:45h und 9.9.2016, 9h - 14h
Wo: PostCity Linz, Bahnhofplatz 11, 4020 Linz (direkt beim Linzer Hauptbahnhof)

Weitere Informationen zu Anmeldung und Programm finden Sie hier.

Information: 11 Postkarten zum Thema Flucht und Asyl

Auch wenn die Themen Flucht, Asyl und Integration derzeit teilweise sehr hitzig diskutiert werden, bleiben doch viele Fragen oft unbeantwortet: Was unterscheidet Asylsuchende, Geflüchtete und MigrantInnen voneinander? Wie viele Geflüchtete kommen überhaupt nach Europa und warum suchen einige in Österreich um Asyl an? Flüchten tatsächlich mehr Männer als Frauen? Wie viel Geld bekommen geflüchtete Personen tatsächlich?

Antworten auf diese und weitere Fragen hat das Wiener Büro des Flüchtlingshochkommissariats der Vereinten Nationen (UNHCR) nun auf elf bunten Postkarten mit kompakten, leicht verständlichen Informationen und Erklärungen der wichtigsten Begriffe zu den Themen Flucht und Asyl herausgebracht.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Workshop: Asylrechtsverschärfung und Begleitung von Flüchtlingen

Zum Thema "Asylrechtsverschärfung und Begleitung von Flüchtlingen zur Einvernahme vor den Asylbehörden" bietet der Verein VINDEX - Schutz und Asyl in Bregenz am Samstag, den 10. September 2016, einen Workshop mit Michael Genner und Norbert Kittenberger von Asyl in Not an.

Wann: 10.9.2016, 10h - 18h
Wo: Vindex Vindex - Schutz und Asyl, Römerstraße 12, 6900 Bregenz
Anmeldung unter: info@vindex.at bis 8.9.2016
Kosten: EUR 50,-

Weitere Informationen finden Sie hier.

Podiumsdiskussion: LGBTIQ* und Flucht - zwischen Solidarität und Rassismus

Rassistische Vorfälle gibt es nicht erst seitdem die Anzahl der Asylsuchenden in Österreich gestiegen ist. Rassismus war vorher tief in der Gesellschaft verankert, auch innerhalb der LGBTIQ*-Community. LGBTIQ*-Geflüchtete (Personen, die aufgrund ihrer sexuellen Orientierung und/oder Geschlechtsidentität verfolgt werden - LGBTIQ steht für "Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender, Intersex und Queer") kommen oftmals aus Ländern, in denen sie mit der Todesstrafe bedroht, verfolgt und im schlimmsten Fall ermordet werden. In den Ankunftsländern entstehen einerseits spontane, basisorganisierte Unterstützungsprojekte, wie Queerbase in Wien.

Am Montag, den 12. September 2016, diskutieren Marty Huber von Queerbase, Hikmet Kayahan von der Initiative Es wird besser Österreich, Geschlechterforscher Paul Scheibelhofer von der Uni Wien/Innsbruck, Elisabeth Blankenhorn vom Diakonie Flüchtlingsdienst gemeinsam mit der Sprecherin der Grünen Frauen Wien, Ewa Dziedzic, über Geschlechtsidentität auf der Flucht und Rassismus sowie Solidarität in der Community.

Wann: 12.9.2016, 18-20h
Wo: Palais Epstein, Dr. Karl-Renner-Ring 3

Weitere Informationen finden Sie hier.

Ausstellung: Die Gerechten. Courage ist eine Frage der Entscheidung

Die Ausstellung "Die Gerechten. Courage ist eine Frage der Entscheidung" der Österreichischen Freunde von Yad Vashem ist vom 15. September bis 11. Dezember 2016 im Palais Liechtenstein in Feldkirch zu sehen. Vor dem Hintergrund der Frage "Widerstehen, helfen, hinnehmen oder mitmachen?" stehen jene Personen im Zentrum der Ausstellung, die unter den Bedingungen der Nazi-Herrschaft Zivilcourage zeigten. Es sind die "Gerechten", nicht-jüdischen Personen, die große persönliche Risiken eingegangen sind, um Jüdinnen und Juden das Leben zu retten.

Wann: Eröffnung am 15.9.2016, 19h
Wo: Kunst Palais Liechtenstein, Schlossergasse 8, 6800 Feldkirch

Weitere Informationen finden Sie hier.

Tagung: "Geflüchtet. Angekommen. Und Jetzt?"

Am 16.9.2016 findet im Neuen Institutsgebäude (NIG) der Universität Wien die Tagung "Geflüchtet. Angekommen. Und Jetzt?" statt.
Die Tagung des AbsolventInnenvereins der Kultur- und Sozialanthropologie KSA der Universität Wien wird in enger Koordination mit der Asylkoordination und dem KSA-Institut der Uni Wien im Zuge der Initiative "AnthropologInnen beraten Gemeinden" veranstaltet und wendet sich an Personen, die mit Geflüchteten arbeiten.

Im Rahmen der Veranstaltung wird der Alltag in der Arbeit mit Geflüchteten reflektiert und ein Austausch mit ExpertInnen der KSA angeboten.

Wann: 16.9.2016, 9-18h
Wo: Neues Insitutsgebäude - Institut für Kultur- und Sozialanthropologie, Universitätsstraße 7, 1010 Wien.
Anmeldung: fluechtlingstagung.ksa@univie.ac.at
Weitere Informationen zum genauen Ablauf, den Anmeldemodalitäten und den Kosten finden Sie hier.

Ideegration: Auf der Suche nach Integrationslösungen für Österreich

In den vergangenen Monaten haben zahlreiche zivilgesellschaftliche Initiativen und Projekte Angebote entwickelt, um nach Österreich geflüchtete Personen bei der Integration zu unterstützen. Da solche Initiativen einen wichtigen Beitrag für ein friedliches und gelingendes Zusammenleben leisten, hat das Österreichische Rote Kreuz auf der Suche nach wirksamen Integrationslösungen gemeinsam mit einem breiten Netzwerk an UnterstützerInnen die Initiative Ideegration ins Leben gerufen. Zivilgesellschaftlichen Initiativen soll damit bei der Verbreitung ihrer Ideen in Österreich geholfen werden.

Auf http://www.ideegration.at können Projekte und Initiativen ein Profil erstellen und ihre Angebote sichtbar machen. Aus allen bis zum 8. Oktober 2016 vollständig ausgefüllten Profilen wählt eine Jury 15 Initiativen aus, die anschließend auf einer Konferenz mit unterschiedlichen UnterstützerInnen zusammengebracht werden.

Weitere Informationen zur Initiative und Teilnahme am Wettbewerb finden Sie hier.

ZARA sucht Best Practice Beispiele für Zivilcourage

So zahlreich, deprimierend und unfassbar die rassistischen Vorfälle, die bei ZARA eingehen, auch sein mögen, es gibt auch Situationen, in denen Anwesende vor Ort zivilcouragiert eingreifen. Damit geben sie von Diskriminierung Betroffenen das so wichtige Gefühl, nicht alleine zu sein und unterstützt zu werden! Mit dem jüngsten ZARA-Rassismus Report 2015 wurde - um diese positiven Fälle hervorzuheben - die neue Kategorie "Es geht auch anders - Best Practice Beispiele" ins Leben gerufen.

Sind Sie mit Rassismus konfrontiert worden und haben Sie Zivilcourage gezeigt? Kennen Sie jemanden, der/die bei rassistischen Übergriffen oder Vorfällen eingegriffen hat? Schicken Sie uns Ihre persönlichen Best Practice-Beispiele an: zivilcourage@zara.or.at

Nähere Informationen finden Sie hier. Bereits veröffentlichte Beispiele finden Sie ab Seite 67 des ZARA-Rassismus Report 2015.

Einladung: Zugang zu Sprache/n

Das Netzwerk SprachenRechte, der Verband für angewandte Linguistik (VerbAl) und der Österreichische Verband für Deutsch als Fremdsprache/Zweitsprache (ÖDaF) laden gemeinsam mit der Universität Wien zu der Veranstaltung "Zugang zu Sprache/n - Zugang durch Sprache/n" ein.

Die Jahre 2015/2016 brachten neue Herausforderungen und die Etablierung neuer Angebote in der Flüchtlingshilfe. Viele davon kreisen rund ums "Deutsch Lernen" oder "Deutsch Können" (Deutschkurse, Zugang zum Arbeitsmarkt, ...) und basieren auf funktionierender sprachlicher Kommunikation (Beratung, Betreuung, Asylverfahren,...). Nach einem Jahr, in dem viel ehrenamtliche Arbeit geleistet wurde, gibt es den Bedarf, den IST-Stand zu erheben und die Qualität der Angebote in den Blick zu nehmen. Die Veranstaltung richtet sich an in Wien und NÖ ansässige Vereine, Organisationen und ehrenamtliche Einzelpersonen in der Flüchtlingsarbeit/-hilfe.

Wann: 23.9.2016, 12-17h
Wo: Universität Wien, Institut für Sprachwissenschaft, Sensengasse 3a, 1. Stock, Hörsaal 1
Anmeldung: mit dem Betreff ZUGANG ZU SPRACHEN bis 23. August an: eva.vetter@univie.ac.at.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Konferenz: Global Human Rights Forum 2016, Belgrad

Von 20. bis 22. Oktober 2016 findet in Belgrad das Global Human Rights Forum statt. Die BesucherInnen der Konferenz haben an diesen Tagen die Möglichkeit, gemeinsam mit MenschenrechtsanwältInnen, UnternehmerInnen und Führungskräften aus der ganzen Welt an Workshops, Vorträgen und Diskussionen rund um das Thema Menschenrechte teilzunehmen. Ziel ist es, sich mit unterschiedlichen Bereichen - wie u.a. Umwelt, Konfliktmanagement, Empowerment von Frauen und Bildung - im Kontext von Menschenrechtsfragen auseinanderzusetzen und Erfahrungen auszutauschen.

Wann: 20.10. - 22.10.2016
Wo: Hotel Palas, Belgrade, Serbia

Weitere Informationen finden Sie hier.